Wasserkraft jetzt ausbauen

Lesezeit 0 Minuten
Für den Klimaschutz und eine nachhaltige Energiewende ist Wasserkraft (im Bild der Speicher Finstertal im Kühtai) ein essentieller Baustein.
Für den Klimaschutz und eine nachhaltige Energiewende ist Wasserkraft (im Bild der Speicher Finstertal im Kühtai) ein essentieller Baustein.
Für eine nachhaltige Energiewende ist Wasserkraft (im Bild der Speicher Finstertal im Kühtai) ein essentieller Baustein.
© snirre - stock.adobe.com

Die Tiroler Bevölkerung steht hinter Wasserkraft und Photovoltaik. Der Auftrag an die Politik ist klar: ausbauen!

Es ist ein beliebtes politisches Ritual in Tirol: Den Klimaschutz gegen den Naturschutz auszuspielen. Konkret: Alle finden theoretisch nachhaltige Energiequellen toll, aber wenn es um die praktische Umsetzung geht, dreht sich die Meinung wie ein Fähnchen im Wind. Bei jedem einzelnen Kraftwerksprojekt gehen angebliche Naturschützerinnen und Naturschützer auf die Barrikaden. Doch erneuerbare Energien sind gelebter Klimaschutz – und damit auch wieder Naturschutz. „Die verbreitete Blockade-Haltung ist nicht nur widersprüchlich, sie läuft auch dem Willen der Bevölkerung entgegen“, hält WK-Präsident Christoph Walser fest.

Klarer Auftrag für die Politik

In der aktuellen Konsumentenbefragung, welche die WK gemeinsam mit der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung und der TT durchgeführt hat, wurde auch die Einstellung zum Thema Energie abgefragt. Die Ergebnisse sind eindeutig: Dem Ausbau heimischer Ressourcen stimmen 86 % der Tirolerinnen und Tiroler zu. Daraus folgt für 72 % der Befragten der logische Schritt, dass Tirol auf Wasserkraft setzen soll, 60 % sind für den Ausbau von Photovoltaik-Parks. „Das ist ein klarer Auftrag für die Politik, den Ausbau von Wasserkraftwerken und Photovoltaik-Anlagen zu forcieren“, hält Christoph Walser fest.

WK-Präsident Christoph Walser
Christoph Walser

Die Befragung stärkt auch der Tiroler Industrie den Rücken: 69 % sind gegen die Abwanderung von energieintensiven Betrieben aus Tirol, nur 10 % sind für eine Abwanderung. „Die Tiroler Bevölkerung weiß ganz genau, dass unsere industriellen Leitbetriebe einen wesentlichen Beitrag zu Beschäftigung und Wohlstand im Land leisten und steht hinter unseren starken Industrieunternehmen“, betont Industrie-Spartenobmann Max Kloger.

Max Kloger, Spartenobmann Industrie
Max Kloger

Mit intelligenten Konzepten ist beides zu schaffen: Die Energieversorgung unserer Produktionsbetriebe und der schonende Ausbau nachhaltiger Energiequellen. „Mit den Ergebnissen der Befragung beweist die Tiroler Bevölkerung Augenmaß und Hausverstand. Die Politik kann sich darauf verlassen und sollte endlich speziell beim Ausbau der Wasserkraft vom Reden ins Tun kommen“, fordert Kloger, „von der Planung bis zum Bau vergehen ohnehin Jahre – um das Klima zu schützen müssen wir jetzt handeln!“

Kategorie(n)