Bei der Erlebniswelt Baustelle erprobten sich die Kinder begeistert als Elektrotechniker.
Bei der Erlebniswelt Baustelle erprobten sich die Kinder begeistert als Elektrotechniker.
Imst

Erlebniswelt Baustelle zu Gast in Imst

Bei der Erlebniswelt Baustelle erprobten sich die Kinder begeistert als Elektrotechniker.
© WK Imst

Auch dieses Jahr ergründeten rund 400 begeisterte Volks- und Mittelschüler bei der Erlebniswelt Baustelle wieder die Welt des Handwerks – diesmal im Umspannwerk der Stadtwerke Imst.

Mit Unterstützung der Tiroler Bauwirtschaft und der Wirtschaftskammer Tirol tourt die „Erlebniswelt Baustelle“ nach einer kurzen Pause bereits zum dritten Mal durch alle Bezirkshauptstädte Tirols, um die Thematik den Fachkräften von übermorgen näher zu bringen.

Am 24. und 25. Mai 2022 machte die „Erlebniswelt Baustelle“ für über 400 Volks- und Mittelschüler Station in Imst. Es handelt sich hier um ein Projekt der Tiroler Bauwirtschaft mit dem Ziel, Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren das Handwerk am Bau näher zu bringen. Begeisterte und faszinierte Kinder versuchten sich in den diversen Baubranchen – so wurde im Zuge der „Erlebniswelt Baustelle“ fleißig gemörtelt, gefliest, getischlert, gepflastert, gemalt, gespenglert und noch vieles mehr. Insgesamt wurden 14 handwerkliche Lehrberufe vorgestellt. Ausgestattet mit Helmen und Westen wurden die verschiedensten Berufe von sieben Schulen aus dem Bezirk mit mehreren Klassen erkundet.

Handwerkerberufe näher bringen

Für Bezirksobmann Josef Huber ist die Veranstaltung „Erlebniswelt Baustelle“ ein besonderes Event: „An diesen beiden Tagen gelingt es uns, insbesondere den Kleinsten die Handwerkerberufe näher zu bringen. Für viele Kinder sind diese Berufe in der Zwischenzeit fremd, sodass einige vielleicht zum ersten Mal einen Hammer in der Hand halten können.“ Bezirksstellenleiter Nico Tilg betont, dass sich die Kinder durch die haptischen Erfahrungen sichtbar mit dem Handwerk identifizieren können.

Dabei wird den Kindern nicht nur vermittelt, dass die Berufe am Bau für uns Menschen unersetzlich sind, sondern dazu noch jede Menge Spaß machen können. Durch ihre Tätigkeiten können sie unsere Umwelt (mit-) gestalten. Der Bezirksobmann zeigt sich erfreut: „Es handelt sich hierbei um die Fachkräfte von übermorgen und beim einen oder anderen ist bereits handwerkliches Geschick erkennbar.“

Die jungen Besucher entdecken wie vielseitig und wertvoll das Wissen und Können eines Malers ist.
Die jungen Besucher entdecken wie vielseitig und wertvoll das Wissen und Können eines Malers ist.
© WK Imst

Kategorie(n)