WK-Präsident Christoph Walser gratulierte den Gründerinnen von „aw(e)areness“ zum Sieg beim Landeswettbewerb Junior-Company.
WK-Präsident Christoph Walser gratulierte den Gründerinnen von „aw(e)areness“ zum Sieg beim Landeswettbewerb Junior-Company.
Aktuelles

Junior Company: „aw(e)areness“ holte sich den Sieg

WK-Präsident Christoph Walser gratulierte den Gründerinnen von „aw(e)areness“ zum Sieg beim Landeswettbewerb Junior-Company.
© WK Tirol/Die Fotografen

310 Tiroler Schülerinnen und Schüler wagten in diesem Schuljahr den Schritt ins Unternehmertum und nahmen am „Junior Company“-Bewerb teil. Das Unternehmen „aw(e)areness“ holte sich den Sieg.

Das Projekt „Junior Company“ bietet Schulklassen der 7. bis 13. Schulstufe die Chance, das Abenteuer Selbstständigkeit und Unternehmertum ganz konkret zu erleben. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln eine eigene Geschäftsidee und gründen ein Junior Unternehmen für die maximale Dauer eines Schuljahres. Für ihr eigenes Junior Unternehmen finden die Schüler:innen einen Firmennamen, entwerfen ein Firmenlogo und entwickeln geeignete Marketingstrategien. Alle Unternehmensentscheidungen und Aufgaben werden von den Jungendlichen selbstständig getroffen und erfüllt. Dabei entdecken sie ihre unternehmerischen Potenziale und trainieren ihre sozialen Kompetenzen bei der Teamarbeit an den Aufgaben und Herausforderungen der Unternehmenswelt.

Am 18. Mai 2022 wurden das Foyer und der Festsaal der Tiroler Wirtschaftskammer zum Schauplatz für das große Finale des Landeswettbewerbs von „Junior Company“. Die sieben qualifizierten Junior Companies stellten ihre Geschäftsberichte einer Fachjury vor, bewiesen an ihren Verkaufsständen im Foyer ihr Verkaufstalent und präsentierten ihre unternehmerische Leistung auf der Bühne.

Trendige Häkeltaschen und lustige Sticker

Von selbstgehäkelten Taschen über selbstdesignte und produzierte Dekolampen aus Kunstharz, bis hin zu Merchandisingartikeln für die eigene Schule, war auch im Schuljahr 2021/22 die Produktpalette der Junior Companies sehr variantenreich. Letztlich konnten die Schüler:innen der Ferrarischule Innsbruck  mit ihrem Unternehmen „aw(e)areness“ die Jury am meisten überzeugen. Mit ihren selbst genähten, individuell designten T-Shirts beweisen sie, dass nicht nur das Thema Nachhaltigkeit, sondern auch Mental Health modisch umgesetzt werden kann. Mit Sprüchen, die Mut machen sollen, wurde jedes T-Shirt bedruckt. Speziell nach der Covid-Pandemie war es ihnen wichtig, auf die Bedeutung psychischer Gesundheit aufmerksam zu machen. Das Motto „bewusst tragen – wear the awareness“ war die Inspiration für ihre einzigartige Firmenphilosophie. Als Landessieger wird aw(e)areness Tirol beim Junior Bundeswettbewerb am 1. Juni 2022 in Wien vertreten.

Platz zwei ging an die Wirtschaftsingenieure der HTL Anichstraße mit HTLed. Ihre Mission: Jugendliche für Technik zu begeistern und dem Problem des MINT- Technikermangels entgegenzuwirken. Mit ihrem Produkt „Innolight“ fühlten sie die Schülerinnen der Unterstufe und Mittelschulen Tirols in die Welt der Technik ein. Den 3. Platz belegten „Greener.Living“ von der Ferrarischule die den Zeitgeist des Urban Gardening in ihren Produkten aufgriffen.

WK-Präsident Christoph Walser mit den Gründern der zweitplatzierten Junior Company „HTLed“.
WK-Präsident Christoph Walser mit den Gründern der zweitplatzierten Junior Company „HTLed“.
© WK Tirol/Die Fotografen
Die Geschäftsidee der drittplatzierten Junior Company „Greener.Living“ überzeugte auch WK-Präsident Christoph Walser.
Die Geschäftsidee der drittplatzierten Junior Company „Greener.Living“ überzeugte auch WK-Präsident Christoph Walser.
© WK Tirol/Die Fotografen

Fokus auf die Umwelt

Auch der neue Preis in der Sonderkategorie ‚Nachhaltigkeit‘ ging an die Ferrarischule. Die Junior Company haeklet begeisterte die Jury mit ihrem durchdachten Konzept. Neben ihrem hochwertigen Häkel-Handwerk überzeugte das Unternehmen mit seinem Fokus auf die Umwelt. Die Verwendung von regionalen und ökologisch hochwertigen Rohstoffen war Ehrensache, ebenso, dass für jedes fünfte Produkt ein Baum gepflanzt wurde.

WK Präsident Christoph Walser, zeigte sich begeistert vom Auftritt der teilnehmenden Junior Companies und betonte, dass bei diesem Wettbewerb alle Sieger seien, da sie sich dem Abenteuer „Unternehmertum“ gestellt hätten und diese Herausforderung gut gemeistert hätten.

Weitere Informationen

Die Junior-Programme von Junior Achievement Austria, getragen vom Netzwerk der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft und der Tiroler Wirtschaftskammer, bieten Schüler:innen die Möglichkeit erste Unternehmerluft zu schnuppern und wirtschaftliches Wissen so praxisnah wie nur möglich zu erproben und einzusetzen.

Die Teilnahme am Projekt Junior Company ist für Schüler der 7. bis 13. Schulstufe kostenlos und ein Start direkt an der Schule jederzeit möglich. Je nach Programmvariante dauert das Projekt mindestens ein Monat bis maximal ein Schuljahr.

Anmeldung und weitere Informationen auf www.junior.cc oder bei Magdalena Wasilewski (T 05 90 90 5-7209, E magdalena.wasilewski@wktirol.at).
WK-Präsident Christoph Walser mit den Juror:innen des Junior-Landeswettbewerbs Thomas Ortner (InnCubator), Veronika Schuler (WK Tirol), Patrick Schwarz (Landesvorsitzender-Stv. Junge Wirtschaft Tirol) und Elisabeth Essl (WK Tirol, v.l.).
WK-Präsident Christoph Walser mit den Juror:innen des Junior-Landeswettbewerbs Thomas Ortner (InnCubator), Veronika Schuler (WK Tirol), Patrick Schwarz (Landesvorsitzender-Stv. Junge Wirtschaft Tirol) und Elisabeth Essl (WK Tirol, v.l.).
© WK Tirol/Die Fotografen

Kategorie(n)