Fitstore24: Unternehmensgründer Werner Zanier und sein Sohn Mario Zanier können auf ein Team bauen, das vor allem während der Corona-Pandemie Außergewöhnliches geleistet hat.
Fitstore24: Unternehmensgründer Werner Zanier und sein Sohn Mario Zanier können auf ein Team bauen, das vor allem während der Corona-Pandemie Außergewöhnliches geleistet hat.
Alles Unternehmen

Starkes Team, starkes Wachstum

Unternehmensgründer Werner Zanier und sein Sohn Mario Zanier können auf ein Team bauen, das vor allem während der Corona-Pandemie Außergewöhnliches geleistet hat.
© Studio20four

Durch den überproportionalen E-Commerce-Aufwärtstrend im Rahmen der Corona-Krise hatten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fitstore24 alle Hände voll zu tun.

Die Fitstore24 GmbH startete mit ihrem Webshop in den späten 90ern, zählt also zu den E-Commerce-Vorreitern der Sportartikelbranche. Mittlerweile ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Nußdorf-Debant der größte Bike- und Fitness-Onlinehändler Österreichs und erwirtschaftete im Jahr 2021 rund 35 Millionen Euro Umsatz. Diese früh entwickelte digitale Kompetenz machte sich besonders in den letzten beiden Jahren der Covid-Krise bezahlt.

Möglich war die exponentielle Steigerung des Onlinegeschäftes nur durch das Fitstore24-Team, so Gründer und Geschäftsführer Werner Zanier: „Unser Team leistete in der Corona-Krise Außerordentliches. Wir hatten in unserem Onlineshop an starken Tagen bis zu 6.000 Besucherinnen und Besucher. Die enorme Nachfrage war für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Belastung, die sie exzellent gemeistert haben.“ Neben dem Druck der erhöhten Nachfrage musste schließlich auch das Fitstore24-Team mit wöchentlich wechselnden Vorschriften, der Schließung der beiden stationären Geschäfte in Nußdorf-Debant und Wien, der Trennung von gut eingespielten Teams, Homeoffice und dem Verzicht auf gemeinsame Unternehmungen zurechtkommen.

Werner Zanier zahlte seinen Mitarbeiter:innen in Nußdorf-Debant deshalb im Dezember 2021 100.000 Euro als zusätzlichen Bonus aus. Die Bonus-Höhe war abhängig von Position, dem Einsatz fürs und den Dienstjahren im Unternehmen. Auch am Standort Wien erhielten das Personal eine großzügige Sonderzahlung. Prämien hatte Fitstore24 schon zuvor ausbezahlt, in den Jahren 2020 und 2021 diese Boni als steuerfreie Corona-Prämie erhöht.

Fitstore24 verkauft nicht nur online überaus erfolgreich alles rund um Bikes und Sportgeräte, sondern auch in zwei stationären Geschäften im Headquarter Nußdorf-Debant und in Wien.
Fitstore24 verkauft nicht nur online überaus erfolgreich alles rund um Bikes und Sportgeräte, ...
© Studio20four
Räder von Fitstore24
...sondern auch in zwei stationären Geschäften im Headquarter Nußdorf-Debant und in Wien.
© Studio20four

Standort Osttirol mit zukunftsweisenden Berufsbildern

„Wir honorieren Leistung und Loyalität unserer Angestellten, die Sonderzahlung soll Wertschätzung ausdrücken und motivieren. Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden von uns angehalten und unterstützt, sich im Unternehmen weiterzuentwickeln. Mit den Dienstjahren steigt nicht nur das Gehalt, sondern auch der Bonus. Ich denke aber, dass Gehalt nicht das einzige Asset eines Arbeitgebers sein kann“, so Werner Zanier.

Die Firmenzentrale in Osttirol wurde Ende 2021 einem modernen Umbau unterzogen. Dabei wurde nicht nur die Lagerkapazität auf 4.000 m2 erhöht. Im Fokus standen auch Arbeitsumfeld und Arbeitsklima. Dem Sport des Teams wurde schon immer genügend Raum zugestanden. Das Fitness-Center im Haus, kostenloser Zugang zu Fitness-Centern vor Ort oder gemeinsame Bike-Touren in den nahen Bergen zählen bei Fitstore24 zum Standard.

Nun gibt es neben großzügigen, luftigen Großraumbüros, Besprechungsnischen und Meeting Räumen auch eine Betriebsküche für die Mittagspause, eine einladende Bar und frisches Bier vom Fass für den Feierabend. Mit dem Flächenzuwachs ist Fitstore24 in der Lage, in den nächsten Jahren bis zu 30 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allein in Osttirol zu beschäftigen. Als einer der ersten Betriebe in Österreich bildet Fitstore24 E-Commerce-Kaufleute oder Fahrradmechatroniker:innen im Lehrberuf aus. Aktuell arbeiten an den Standorten Nußdorf-Debant und Wien in Summe 104 Angestellte.

Weitere Informationen: www.fitstore24.com

Daten und Fakten

Fitstore24 wurde 1996 von Werner Zanier gegründet, ist aktuell Österreichs größter Bike- & Fitness-Onlinehändler und zählt zu den renommiertesten heimischen Großhändlern von Sportgeräten. Neben dem Direktvertrieb im E-Commerce betreibt Fitstore24 zwei stationäre Geschäfte im Headquarter Nußdorf-Debant und in Wien. Mit rund 100 Mitarbeitern konnten im Jahr 2021 mehr als 35 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Für technologische Infrastruktur und Prozesse sorgt Mario Zanier, Werners Sohn. Der Gründer des Webshop-Systems XT-Commerce und später Manager eines internationalen Konzerns ist 2020 dorthin zurückgekehrt, wo er in den späten 90ern als Schüler den Grundstein für den prosperierenden Fitstore24-Onlineshop legte: Tatsächlich programmierte er als 15-Jähriger für das Unternehmen seines Vaters den ersten Webshop.

Weitere Informationen
Weitere Informationen