Flughafen Innsbruck
Flughafen Innsbruck
Aktuelles

Das Tor zur Welt ist wieder offen

Der Flughafen Innsbruck spielt für die Attraktivität des Standorts Tirol eine wichtige Rolle.
© Peter Norz

Die aktuellen Zeiten verwöhnen uns nicht mit positiven Meldungen. Umso erfreulicher ist, dass die Lufthansa-Tochter Air Dolomiti ab Mitte Mai drei tägliche Flüge zum Flughafen Frankfurt anbietet.

„Der Anschluss an dieses große Drehkreuz des internationalen Flugverkehrs wertet den Standort Tirol deutlich auf“, erklärt WK-Präsident Christoph Walser. Das betrifft sowohl touristische Flüge als auch den in Tirol so erfolgreichen international agierenden Business-Bereich. Für diesen spielt der Flughafen Innsbruck eine enorm wichtige Rolle als Tor zur Welt.

Air Dolomiti hebt ab

Der Erstflug findet am 2. Mai statt, wobei in den ersten 14 Tagen einmal am Tag geflogen wird. Ab 16. Mai wird dann das volle Programm mit drei täglichen Frankfurt-Flügen angeboten, inklusive der so wichtigen Tagesrandverbindung mit dem Frühflug nach Frankfurt und dem Rückflug nach Innsbruck am späten Abend. Die Strecke wird von Air Dolomiti bedient, bereits seit Jahren eine 100-prozentige Tochter der Lufthansa. Alle Flüge haben eine LH-Flugnummer und über Frankfurt können somit wie vor Corona alle weltweiten Destinationen im Netz der Star Alliance erreicht werden.

Auch größere Gruppen möglich

Die Air Dolomiti wird den 120-sitzigen Embraer Jet einsetzen – baugleich mit dem Flugzeug, welches Austrian inzwischen ausschließlich auf der Wien-Strecke verwendet. Dadurch können auch größere Gruppen über Frankfurt von und nach Innsbruck gebucht werden. In Innsbruck werden von Anfang an auch alle Sondertarife der Lufthansa zur Verfügung stehen. Diese wurden bisher zum Teil nur auf Flügen ab München angeboten. Auf der Wien-Strecke hat Austrian bereits seit Anfang des Monats das Flugprogramm ebenfalls verstärkt. Mittelfristig sollen drei tägliche Wien-Flüge im Sommerflugplan angeboten werden.

„Die Erreichbarkeit ist für die Attraktivität eines Standortes von hoher Bedeutung. Eine durchgehende Verbindung zum internationalen Flugverkehr ist ein Kriterium, das bei Betriebsansiedelungen und für die Gewinnung hochqualifizierter Fachkräfte eine zentrale Rolle spielt“, erklärt Christoph Walser. Auch für die Ausrichtung internationaler Kongresse ist die Anbindung über sämtliche Verkehrswege ein Entscheidungskriterium und wertet die Chancen Tirols auf.

Mehr Infos zu den Verbindungen nach Frankfurt und Wien.

Flughafendirektor Marco Pernetta
Flughafendirektor Marco Pernetta im Interview
Flughafendirektor Marco Pernetta

Flughafendirektor Marco Pernetta freut sich über die Wiederanbindung Innsbrucks an den internationalen Flugverkehr, zeigt sich in Hinblick auf die weitere Entwicklung des Flugverkehrs optimistisch und hat gute Argumente für eine eigene Autobahnabfahrt zum Flughafen.

Tiroler Wirtschaft: Welche Bedeutung hat die Wiederaufnahme der Flugverbindung nach Frankfurt?

Marco Pernetta: Die Anbindung an die Welt geht nur über große Drehkreuzflughäfen. Frankfurt zählt mit London und Paris zu den Top 3 in Europa. Mit drei Flügen täglich können Tirolerinnen und Tiroler über Frankfurt die ganze Welt erreichen. Das gilt umgekehrt auch für unsere Gäste.

Wie schätzen Sie die weitere Entwicklung des Flugverkehrs im heurigen Jahr ein?

Der heurige Start war trotz Corona-Einschränkungen sehr gut. Wir konnten im ersten Quartal 65 Prozent des Vor-Corona-Niveaus erreichen. Im Sommer rechnen wir mit starken Buchungen der Tiroler in Richtung Mittelmeer. Bis Jahresende werden wir voraussichtlich mit 700.000 Jahrespassagieren ein gutes Niveau erreichen. Der Erholung der Flugbranche steht also nichts mehr im Weg.

Wie wirken sich die gestiegenen Öl- und damit auch Kerosinkosten auf die Flugpreise aus?

Im Moment noch gar nicht, auch bei bereits vorgenommen Sommer-Buchungen spielt das noch keine Rolle. In den kommenden Monaten werden die Fluggesellschaften die gestiegenen Kosten weitergeben, wie das in allen Bereichen des täglichen Lebens passiert. Flüge werden jedoch nicht überproportional teurer. Die Ticketpreise werden moderat steigen, ich rechne mit Erhöhungen zwischen 20 und 30 Euro.

Welche Rolle spielt der Innsbrucker Flughafen für den Tiroler Tourismus?

In Innsbruck bauen wir auf drei Säulen auf: Erstens dem Outcoming-Tourismus der Tirolerinnen und Tiroler im Sommer, zweitens dem Geschäftsreiseverkehr inklusive dem Bereich Messen und Kongresse und drittens dem größten Bereich, dem Incoming unserer Gäste. Unsere Hauptmärkte sind England, die Niederlande und Skandinavien, vor allem im Winter, wobei auch der Sommer an Bedeutung gewinnt.

Welchen Stellenwert hat ein direkter Autobahnanschluss an den Flughafen?

Für uns ist eine direkte Anbindung aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen wäre damit eine Entlastung der Anrainer verbunden. Zum anderen würden sich die Transferzeiten der Gäste zu den Skigebieten verkürzen und die Fahrt durch die Innenstadt vermeiden lassen. Wir stehen zudem in konstruktiven Gesprächen beispielsweise mit Flixbus. Es besteht großes Interesse an einer attraktiven Haltestelle am Flughafen, welche die volle Infrastruktur für Fahrgäste bieten kann.

Weitere Informationen
Weitere Informationen