Werbe Design Akademie - WDA
Werbe Design Akademie - WDA
Perspektiven

Eine Ausbildung – zwei Abschlüsse

Die Studierenden werden an der WDA von erfahrenen Vortragenden aus den Bereichen Gestaltung und Design, Kommunikation und Werbung sowie Marketing und Multimedia begleitet.
© Werbe Design Akademie

Die Werbe Design Akademie (WDA) am WIFI Innsbruck ist DIE Ausbildungsstätte für Grafik- und Mediendesign in Tirol. Unternehmen können von Absolventinnen und Absolventen der Akademie nur profitieren.

Wir beginnen genau da, wo andere Ausbildungen aufhören: Bei der Vermittlung weiterführenden Wissens,“ erzählt Lehrgangsleiter Kurt Herran. Die Studierenden sollen am Ende der Ausbildung dazu in der Lage sein, völlig selbständig im jeweiligen Bereich arbeiten zu können.

Die Werbe Design Akademie (WDA) verfolgt dabei einen dualen Lehransatz: Sie unterstützt und begleitet Menschen bei der Entwicklung und Professionalisierung ihres kreativen Potenzials. Außerdem vermittelt sie das entsprechende handwerkliche sowie technische Knowhow. Praxisbezug und eine professionelle Ausstattung sind der Akademie ein großes Anliegen: Die Teilnehmenden erhalten zu Beginn der Ausbildung ein MacBook samt neuester Software – das garantiert professionelles Arbeiten zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Die Vortragenden der WDA kommen aus den Bereichen Gestaltung und Design, Kommunikation und Werbung sowie Marketing und Multimedia. „Es sind allesamt erfahrene und vorausschauende Persönlichkeiten aus der Branche. Manche davon alte Hasen, die jeden Kniff kennen, manche junge Wilde, die der Zeit gehörig auf den Puls fühlen,“ so Kurt Herran.

Die ehemalige Studentin Maria März war vor allem von der praxisnahen Unterrichtsmethode in der WDA begeistert: „Die fachliche Kompetenz der Ausbildner war sehr gut. Die praxisnahen Aufgaben haben mir gut geholfen, viele Dinge leicht zu verstehen. Ich kam direkt nach meinem Abitur, ohne wirkliche Vorkenntnisse an die WDA und lernte schnell alle Programme.“

So läuft die Ausbildung ab

Der Lehrgang an der WDA in Innsbruck beginnt jeweils im Oktober und dauert vier Semester. Bereits nach dem ersten Semester gilt es sich zu entscheiden: Mediendesign oder doch lieber Grafikdesign? „Auf Basis der erlernten fachlichen und handwerklichen Grundlagen bzw. dem Umgang mit verschiedenen Software-Programmen im ersten Semester werden nun die einzelnen Berufsbilder der Branche kennengelernt,“ so der WDA Lehrgangsleiter.

Anschließend „planen die Studierenden ihre berufliche Spezialisierung, tauchen noch tiefer in die Materie ein, arbeiten selbständig an Problemlösungen und gestalten reale sowie fiktive Projekte,“ meint Herran. In diesem Abschnitt des Lehrgangs bereiten sich die Studierenden vor allem auf das anschließende Vertiefungsjahr vor. Im dritten Semester schließen die Teilnehmenden mit einem staatlichen Lehrabschluss zur Fachkraft „Medienfachfrau/Medienfachmann“ ab – der erste Abschluss, den man mit einer Ausbildung an der WDA in der Tasche hat.

Kurt Herran
Kurt Herran

Für einen positiven Gesamtabschluss müssen die Studierenden im letzten Semester eine umfangreiche Arbeit zu einem vorgegebenen Thema konzipieren und umsetzen. Die Diplomarbeit wird abschließend vor einer Expertenjury vorgestellt und ein themenbezogenes Fachgespräch geführt – belohnt werden die Studierenden dann mit einem zweiten Abschluss, dem WDA-Diplom.

Leichter Einstieg in die Arbeitswelt ist vorprogrammiert

Nach dem Akademieabschluss können die Absolventinnen und Absolventen beispielsweise im Bereich Grafik- oder Mediendesign, 3D-Animation, Illustration, Informations- oder Web-Design sowie in der Buch-, Magazin- und Zeitschriftengestaltung tätig werden.

„Die WDA war ein enormer Vorteil bei der Jobsuche. Ich habe bereits vor dem Ende meiner Ausbildung eine Fixanstellung gefunden,“ erzählt Carolin Doll, ehemalige Studentin der WDA. Auch für Fabian Irsara war der Einstieg in die Berufswelt ein leichter: „Ein riesiger Vorteil für mich war, dass ich sehr gute Kontakte knüpfen konnte.“

Voraussetzungen für eine Aufnahme

Um an der Ausbildung der WDA teilnehmen zu können, muss zuvor ein Bewerbungsverfahren absolviert werden. Der Bewerbungstag dient dazu, die Eignung der Interessierten festzustellen. Das zweistufige Aufnahmeverfahren besteht aus einem schriftlichen Teil und einem Fachgespräch.

Im schriftlichen Teil muss ein Fragebogen ausgefüllt werden. Im Zuge dessen werden auch die ersten kreativen Aufgaben gelöst. Im Fachgespräch wird anschließend die Motivlage festgestellt und das Potenzial der Bewerberinnen und Bewerber eingeschätzt. „Mitzunehmen ist eine Arbeitsmappe mit fünf bis zehn persönlichen Arbeiten auf Papier oder Leinwand,“ erzählt Herran, „aber auch Fotografien sowie Arbeiten am Computer können präsentiert werden.“ Für die Teilnahme am Bewerbungsverfahren müssen sich die Interessentinnen und Interessenten vorab online anmelden.

Schnuppern am Tag der offenen Tür

Die WDA veranstaltet jährlich einen Tag der offenen Tür. An diesem erfahren die Interessierten nützliche Informationen zum Bewerbungsverfahren, zum Aufbau und Ablauf des Studiums sowie zu den unterrichtenden Dozentinnen und Dozenten. Der Tag der offenen Tür kann auch dazu genutzt werden, in einzelne Kurse als Gast hineinzuschnuppern.

Für die Teilnahme am diesjährigen Tag der offenen Tür, welcher am 21.04.2022 stattfindet, können Sie sich bereits jetzt online anmelden. Die Ausbildung an der Werbe Design Akademie beginnt dann wieder im Herbst dieses Jahres. Unterstützt werden die Studierenden übrigens durch die „update“-Förderung des Landes Tirol. Die Förderung beträgt 30 Prozent der Kurskosten als Basisförderung sowie 20 Prozent der Kurskosten als Bildungsbonus für bestimmte positiv abgelegte Schlussprüfungen.

Werbe Design Akademie – Tag der offenen Tür
21.04.2022, 9 bis 15 Uhr, WIFI Innsbruck,
Mehr Infos online unter tirol.wifi.at/tag-der-offenen-tuer

Kategorie(n)