Regionalbanken Frühstück: Reinhard Mayr (Vorstandsmitglied der RLB Innsbruck), Klaus Felderer (Sparkasse Kufstein - Vertreter der Sparte Banken und Versicherung des Bezirks Kufstein), Michael Misslinger (Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Bezirksbank Kufstein) und WK-Bezirksobmann Manfred Hautz (v.l.).
Regionalbanken Frühstück: Reinhard Mayr (Vorstandsmitglied der RLB Innsbruck), Klaus Felderer (Sparkasse Kufstein - Vertreter der Sparte Banken und Versicherung des Bezirks Kufstein), Michael Misslinger (Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Bezirksbank Kufstein) und WK-Bezirksobmann Manfred Hautz (v.l.).
Kufstein

Regionale Felsen am Finanzmarkt

Reinhard Mayr (Vorstandsmitglied der RLB Innsbruck), Klaus Felderer (Sparkasse Kufstein - Vertreter der Sparte Banken und Versicherung des Bezirks Kufstein), Michael Misslinger (Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Bezirksbank Kufstein) und WK-Bezirksobmann Manfred Hautz (v.l.).
© Gmedia

Die WK-Bezirksstelle Kufstein lud zum Regionalbanken-Frühstück samt Jubiläumsfeier.

Zum alljährlichen Regionalbanken-Frühstück lud vor Kurzem die WK-Bezirksstelle Kufstein. Location war dieses Mal die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein, der Bezirksobmann Manfred Hautz und Bezirksstellenleiter Peter Wachter herzlich zum letztjährigen 125-Jahr-Jubiläum gratulierten. Im Mittelpunkt stand zudem Vorstandsvorsitzender Michael Misslinger, der über 40 Jahre hinweg den Raiffeisensektor – insbesondere die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein – prägte. Dafür wurde ihm im Vorjahr der Titel Kommerzialrat verliehen.

Bedeutung der regionalen Bankinstitute

Frühstücken, Netzwerken, Austauschen, aktuelle Herausforderungen diskutieren, das stand auch heuer wieder beim einmal jährlich stattfindenden Regionalbanken-Frühstück der WK-Bezirksstelle Kufstein an. Der Diskussions-Fokus lag naturgemäß auf den coronabedingten Herausforderungen der vergangenen zwei Jahren. WK-Bezirksobmann Manfred Hautz betonte in seiner Ansprache dabei die Bedeutung der regionalen Bankinstitute während dieser herausfordernden Zeit.

„Es ist mir ein großes Anliegen, den Regionalbanken unseres Bezirks für deren Einsatz sowie die Unterstützung von Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren zu danken. Durch ihr unbürokratisches Vorgehen, ihr Entgegenkommen und ihre Stabilität waren sie für etliche Betriebe ein Rettungsanker und ein Sicherheitsnetz im Hintergrund. Dieser Zusammenhalt ist es, der unseren Bezirk ausmacht. Es hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, einen persönlichen Bank-Ansprechpartner in unmittelbarer Nähe zu haben.“

Herausforderungen der Zukunft

Veranstaltungsort für das Regionalbanken-Frühstück war die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein, die an diesem Vormittag durch ihr letztjähriges 125-Jahr-Jubiläum im Mittelpunkt stand. In freundschaftlichem Rahmen wurde der Stammbaum über insgesamt neun Zusammenschlüsse präsentiert. Neun Zusammenschlüsse, die aus der am 23. Februar 1896 in Wörgl gegründeten Urgenossenschaft die heutige Raiffeisen Bezirksbank Kufstein entstehen ließen.

„Der Gründergedanke von Friedrich Wilhelm Raiffeisen ,Was einer nicht vermag, das vermögen viele‘ ist heute noch präsent und unser Leitgedanke im Bankenalltag“, so Michael Misslinger, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein. Den heutigen Stellenwert der Regionalbank zeigen die erfolgreichen Geschäftszahlen. Vorstand Dir. Michael Rieser präsentierte nach einem kurzen Ausblick auf die Herausforderungen der Zukunft den Jubiläumsfilm „Das PLUS zählt!“. Im Rahmen des Jubiläums entstand auch eine umfangreiche Chronik, die nicht nur die Historie der einzelnen Raiffeisenbanken, sondern auch die Geschichte der jeweiligen Standorte zur Gründerzeit umfasst. Die Chronik wird Kunden und Interessierten zur Verfügung gestellt.

Regionalbanken-Frühstück Kufstein Gruppenbild
Das Regionalbanken-Frühstück in der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein.
© Gmedia

Wertschätzende Worte für die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein äußerte auch Klaus Felderer, Vertreter der Sparte Bank und Versicherung des Bezirks Kufstein. Er selbst hat über seinen Großvater, der ein Gründungsmitglied der Urgenossenschaft war, eine gewisse historische Verbindung zur Raiffeisen Bezirksbank Kufstein. „Wenn man im Bankensektor 125 Jahre zurückschaut, landet man in einer anderen Galaxie. Von der Digitalisierung über neue Produkte, geänderte Bedürfnisse der Menschen und Unternehmen bis hin zu hohen regulatorischen Ansprüchen haben sich die Anforderungen und Aufgaben im Finanzsektor grundlegend geändert. Was geblieben ist, ist die Bedeutung regionaler Bankinstitute.

Es gilt hervorzuheben, dass sich die Regionalbanken all die Jahre und Jahrzehnte hindurch nicht nur angepasst haben, sie waren vielmehr proaktiv unterwegs. Neben allen regionalen Finanzinstituten hält die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein seit 125 Jahren die Wirtschaft in Schwung, dazu kann man nur gratulieren.“

Gratuliert wurde allen voran auch Vorstandsvorsitzendem KommR Michael Misslinger, der die Geschichte der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein sowie den Tiroler Raiffeisensektor in den letzten Jahren maßgeblich prägte und dafür 2021 mit dem Titel Kommerzialrat ausgezeichnet wurde. „Unser herzlicher Glückwunsch geht an Michael Misslinger für die verdiente Auszeichnung mit dem Kommerzialratstitel. Er ist eine Institution, eine Persönlichkeit im Raiffeisensektor. Danke für diesen Einsatz über vier Jahrzehnte hinweg“, so WK-Bezirksobmann Manfred Hautz abschließend.

Der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein wurde ein Ehrendiplom verliehen.
© Gmedia