Symbolbild Druck Wert Tirol
Symbolbild Druck Wert Tirol

Herkunftssiegel: schwarz auf weiß

Die Tiroler Drucker verstehen ihr Handwerk – deshalb können ihre Kundinnen und Kunden auf umfassende Beratung und individuelles Service vertrauen.
© WK Tirol/Günter Kresser

Druck Wert Tirol. So lautet der Name eines neuen Herkunftssiegels, das die Fachgruppe Druck der WK Tirol an Betriebe verleiht, die in Tirol produzieren.

Fachgruppen- und Spartenobmann Dietmar Hernegger erläutert im Interview, was hinter der Initiative Druck Wert Tirol steckt.

wirtschaft.tirol: Was war der Antrieb dafür, dieses Herkunftssiegel ins Leben zu rufen?

Dietmar Hernegger: Regionalität, Nachhaltigkeit und ein Bekenntnis zur heimischen Wirtschaft sind uns wichtige Anliegen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, für alle Betriebe, die in Tirol vor Ort drucken, ein eigenes Herkunftssiegel „Druck Wert Tirol“ ins Leben zu rufen. Das Gütesiegel soll das Bewusstsein dafür schärfen, dass die heimischen Betriebe Druckerzeugnisse nicht nur in der gleichen Qualität wie internationale Online-Anbieter, sondern auf einem wesentlich höheren Level liefern können.

Was haben die Kunden davon?

Zum einen haben sie die Gewissheit, dass ihr Flyer, ihre Broschüre, ihr Briefpapier nicht durch halb Europa gekarrt, sondern hier vor Ort produziert wird. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass die Wertschöpfung bei uns im Land bleibt, hier Arbeitsplätze gesichert und Steuern abgeführt werden. Mit dem Herkunftssiegel haben es die Kunden sozusagen „schwarz auf weiß“, dass ihr Auftrag im heimischen Wirtschaftskreislauf bleibt. Abgesehen davon gibt es auch ganz direkte Vorteile: Während Online-Angebote immer auf Masse gehen und 08-15 Produkte geliefert werden, kann der Kunde des heimischen Druckereibetriebs auf umfassende Beratung und professionellen Service zählen. Die Produkte werden individuell auf die Bedürfnisse des Auftraggebers abgestimmt und auf die Anforderungen der Zielgruppe maßgeschneidert.

Soll dieses Gütesiegel private oder öffentliche Auftraggeber sensibilisieren?

Es geht uns um beide Gruppen. Aber eines muss auch klar sein: Die öffentliche Hand als Auftraggeber hat sehr wohl die moralische Verpflichtung, darauf zu achten, dass möglichst heimische Betriebe zum Zug kommen, Stichwort Best- statt Billigbieter. Es ist nicht glaubwürdig, wenn unsere Politik ständig von Nachhaltigkeit, von einer Reduktion des Verkehrs, von der Belebung regionaler Wirtschaftskreisläufe redet und dann einen Auftrag wegen ein paar Cent über die Grenze hinweg vergibt.

Dietmar Hernegger, Obmann Sparte Information und Consulting
Dietmar Hernegger

Wie kommen die Betriebe zum Herkunftssiegel?

Indem sie sich bei der Fachgruppe Druck der Wirtschaftskammer Tirol melden und sich zertifizieren lassen. Das Herkunftssiegel „Druck Wert Tirol“ ist als eingetragene Wort-Bildmarke geschützt. Die Voraussetzung, um es als Druckerei-Betrieb führen zu dürfen, ist ein aufrechter Gewerbeschein und die tatsächliche Produktion der Drucksorten vor Ort in Tirol. Die Idee dahinter ist, dass die zertifizierten Betriebe das Herkunftssiegel bei ihrem Außenauftritt einsetzen und damit potenziellen Kunden das klare Signal geben: Was Sie bei uns bestellen, ist „Made in Tyrol“.

Gibt es Beispiele aus anderen Branchen für derartige Gütesiegel?

Es gibt in Tirol bereits einige Beispiele, die zum Teil schon seit Jahren erfolgreich laufen: Qualitätshandwerk Tirol, Tirol Q im Bereich der Gesundheitsbetriebe, Agrarmarketing Tirol und noch einige andere. Erfreulich ist, dass sich nach einer gewissen Anlaufzeit diese Siegel gut etablieren konnten und Transparenz für die Kunden bieten. Wir haben in den letzten Monaten und Jahren gesehen, dass die Abhängigkeit von ausländischen Zulieferern problematisch sein kann. Parallel dazu ist das Bewusstsein vieler Kunden für heimische Produkte gestiegen. Die hohe Resonanz auf die Wirtschaftskammer-Kampagne „Ja zu Tirol“ zeigt dies auch ganz deutlich. Einer der wenigen positiven Effekte von Corona ist, dass die Pandemie das Bekenntnis zu heimischen Produkten gestärkt hat.

Haben Printprodukte langfristig überhaupt eine Chance gegen die ständig wachsende digitale Konkurrenz?

Es ist mittlerweile eine interessante Situation eingetreten: Jeder Betrieb, jeder Private wird von Mails, Pop-ups und anderen digitalen Kanälen geradezu überschwemmt. Diese Reizüberflutung führt dazu, dass die meisten digitalen Angebote einfach weggeklickt werden und damit völlig wirkungslos sind. Ganz anders ist es, wenn jemand etwas Hochwertiges direkt in die Hand bekommt. Es gibt einen klaren Trend zum Haptischen, zum Analogen, zum Persönlichen. Ein liebevoll und professionell gestaltetes Druckwerk kann ähnliche Aufmerksamkeit erzeugen wie ein handgeschriebener Brief oder eine persönliche Grußkarte. Darin liegt auch eine große Zukunftschance für unsere heimischen Druckereien. Das Herkunftssiegel „Druck Wert Tirol“ soll diesen Trend verstärken und dafür sorgen, dass einerseits die Kunden hochqualitative Produkte erhalten, andererseits die Wertschöpfung hier bei uns im Land bleibt.

Weitere Informationen zur Zertifizierung:
Fachgruppe Druck
T 05 9 90 905-1241
E druck@wktirol.at
W www.druckwert.tirol