Durch die Mitgliederbefragung erhebt die WK Tirol laufend das Feedback ihrer Mitglieder und stimmt die Leistungen auf die Anforderungen ab.
Aktuelles

„Die Kunden sagen uns, wo’s langgeht“

Durch die Mitgliederbefragung erhebt die WK Tirol laufend das Feedback ihrer Mitglieder und stimmt die Leistungen auf die Anforderungen ab.
© WK Tirol

Bei einer Mitgliederbefragung belegt die WK Tirol österreichweit Spitzenplätze. Die Krise hat die Position der Wirtschaftskammer als Interessenvertreter und Servicepartner gefestigt.

Die Pandemie war und ist eine enorme Belastung für die Betriebe. Das bedeutet auch für die Wirtschaftskammer herausfordernde Zeiten, gilt es doch, den erhöhten Service- und Beratungsbedarf der heimischen Firmen zu erfüllen. Die regelmäßige Mitgliederbefragung gibt darüber Auskunft, wie die Kunden der WK Tirol ihre Interessenvertretung sehen, und bietet die Gelegenheit, gezielte Verbesserungen vorzunehmen. Die Ergebnisse der Mitgliederbefragung belegen, dass die Richtung stimmt: In allen Kernbereichen erhält die Tiroler Wirtschaftskammer Bestnoten von ihren Kunden und schneidet im Bundesländervergleich hervorragend ab.

In den letzten Jahren konnte die WK Tirol ihr Angebot für die Tiroler Unternehmerinnen und Unternehmer sukzessive steigern – auch deswegen, weil die Bedürfnisse laufend erhoben wurden. „Letztlich ist nicht unsere Meinung, sondern die unserer Mitglieder ausschlaggebend. Die Kunden sagen uns, wo’s langgeht“, erklärt WK-Direktorin Evelyn Geiger-Anker, „es freut mich, dass unsere Leistungen von unseren Mitgliedern gesehen werden, und kann versichern: Wir arbeiten jeden Tag daran, noch besser zu werden.“

Wichtigster Interessenvertreter.

Für mehr als drei Viertel der Unternehmerinnen und Unternehmer ist die Wirtschaftskammer mit großem Abstand die Organisation, die ihre Interessen am wirkungsvollsten vertritt. Die – gesondert abgefragte – Performance der WK in Bezug auf die Vertretung in der Krise erhält von den Tiroler Betrieben ebenfalls Topnoten.

Hohe Zufriedenheit.

Die Zufriedenheit mit der Wirtschaftskammer bekommt nach dem Schulnotensystem eine glatte Zwei. Damit ergibt sich gegenüber der Befragung vor fünf Jahren eine deutliche Steigerung und Platz 1 im Österreichvergleich.

Top Informationen.

Aktuell, umfassend, praxisnah und auf die Bedürfnisse abgestimmt – bei allen Kriterien der Informationsqualität belegt die Tiroler WK bei der Mitgliederbefragung ebenfalls Platz 1 in Österreich. In Summe sind 75 Prozent der Befragten mit dem Informationsangebot zufrieden bzw. sehr zufrieden. Besonders hohen Zuspruch erhalten der E-Mail-Newsletter sowie die Nutzung der Social-Media-Kanäle.

WK-Direktorin Evelyn Geiger-Anker
WK-Direktorin Evelyn Geiger-Anker

Dienstleistungsqualität konstant.

Die Bewertung der Dienstleis­tungsqualität liegt auf hohem Niveau und ist trotz der massiv gestiegenen Anforderungen in der Coronazeit im Wesentlichen stabil geblieben. Die Zufriedenheit mit den Service- und Beratungsleis­tungen der WK Tirol liegt bei einem Durchschnittswert von 1,94 nach dem Schulnotensystem.

Zukunftsthema Nachhaltigkeit.

Dieses Thema ist für vier von fünf Betrieben wichtig bzw. sehr wichtig. Das macht deutlich, dass sich die Wirtschaft ihrer Verantwortung im Klima- und Umweltschutz absolut bewusst ist. Als wichtigsten Servicepartner im Bereich Nachhaltigkeit geben die Betriebe die WK an.

Die Ergebnisse der Mitgliederbefragung zeigen klar, dass die Krise die Position der WK als Interessenvertreter und Servicepartner gefestigt und für viele sichtbar gemacht hat. Unternehmen, welche die Leistungen der Wirtschaftskammer in Anspruch nehmen, vergeben eine wesentlich bessere Note als jene, die kaum Kontakt mit der WK haben. Präsident Christoph Walser lädt daher alle Betriebe ein, „ihre“ Kammer intensiv zu nutzen: „Holen Sie sich Beratung, Infos und Service von Ihrer Interessenvertretung und testen Sie unsere Angebote auf Herz und Nieren. Unsere Mitarbeiter haben auch für Ihre Anliegen eine Antwort“, ist Walser überzeugt.

Grafik zur Mitgliederbefragung 2021
© WK Tirol

Kategorie(n)