Kfz-Techniker in einer Werkstätte
Perspektiven

Kompakter Lehrgang für Kfz-Profis

Die Ausbildung für zukünftige Kfz-Schadensbegutachter vermittelt die nötigen Kenntnisse, um Schäden an Kraftfahrzeugen qualifiziert und fachgerecht beurteilen zu können.
Die Ausbildung für zukünftige Kfz-Schadensbegutachter vermittelt die nötigen Kenntnisse, um Schäden an Kraftfahrzeugen qualifiziert und fachgerecht beurteilen zu können.
© WK Tirol/Christian Vorhofer

Der Lehrgang zum Kfz-Schadensbegutachter am WIFI Tirol liefert fundiertes Know-how in Sachen Kfz-Schäden. Zusätzlich erlangen Interessierte Kenntnisse in den Themengebieten Recht und Versicherungen.

Die Ausbildung für zukünftige Kfz-Schadensbegutachterinnen und -begutachter verleiht Ihnen die nötigen Kenntnisse, um Schäden an Kraftfahrzeugen qualifiziert und fachgerecht beurteilen zu können. Am wichtigsten ist hierbei, das betreffende Kfz-Fahrzeug im Schadensfall richtig beurteilen zu können. Dies ist mitunter einer der Hauptbestandteile des Lehrganges.

Inhaltlich reicht das Spektrum von der Kalkulation eines minimalen Unfallschadens bis zum Einschätzen, ob es sich um einen Versicherungsmissbrauch handelt. Zur richtigen Beurteilung von Kfz-Schäden zählen auch rechtlich einwandfreie Formulierungen, die im Rahmen des Kurses beim WIFI Tirol erprobt werden. Gerade bei den einzelnen Formulierungen kommt es auf ein gewisses Fingerspitzengefühl an, weshalb die Ausbildung für Kfz-Schadensbegutachter hier einen Fokus setzt, um den Bedarf an Fachwissen bei rechtlichen Voraussetzungen und beim Versicherungswesen abzudecken.

Schlussendlich erlangen Auszubildende das Wissen, welches sie zur Gutachtenerstellung benötigen. Nach dem Beenden der einzelnen Kurseinheiten schließt der Lehrgang mit einer Abschlussprüfung im Rahmen einer Personenzertifizierung nach EN ISO/IEC 17024 der WIFI-Zertifizierungsstelle ab.

Der Lehrgang im Detail

Neben der bereits erwähnten Einführung in die Schadensbegutachtung in den Bereichen Kfz- und Karosserietechnik sowie Landmaschinentechnik erlernen die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer den Umgang mit der Software Audatex. Das WIFI Tirol bietet dabei in Kooperation mit Audatex einen Gratiszugang während der gesamten Ausbildung, den sie über einen Online-Zugang auch von zu Hause aus für Übungszwecke nutzen können.

Ein Hauptbestandteil der Ausbildung besteht in der richtigen Fahrzeugbewertung, welche die Schadenskalkulation und Schadensaufnahme sowie die Befund- und Gutachtenerstellung miteinschließt. Die Kfz-Schadensbegutachtung umfasst ebenfalls Lkw-, Bus- und Sonderfahrzeugschäden. Ein weiterer spannender Aspekt innerhalb des Kursprogrammes beim WIFI Tirol ist die Beschäftigung mit Motor- und Aggregatschäden, ebenso wie mit Elektronikschäden.

Schriftliche und mündliche Prüfung

Im Rahmen der intensiven Auseinandersetzung mit den Themengebieten Recht und Versicherungswesen erlangen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum einen ein fundiertes Know-how für die entsprechende Formulierung von Schadensaufklärungen und zum anderen ein Feingefühl für die Erkennung und Handhabung von Versicherungsmissbräuchen. Der Lehrgang zum Schadensbegutachter beinhaltet zudem auch eine Projektarbeit.

Die Prüfung am Ende der Ausbildung setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass die Prüfungsgebühren im Kurspreis enthalten sind. Somit entstehen für Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern in Bezug auf die Personenzertifizierung keine Zusatzkosten.

Zu erwähnen ist, dass nach Abschluss der Ausbildung keine „Befähigung“ als gerichtlich beeidigte Sachverständige erfolgt. Dazu muss man einen Antrag beim zuständigen Landesgericht stellen und die restlichen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Dieser Lehrgang kann aber durchaus ein wichtiger Baustein für die Zielsetzung für einen gerichtlich beeideten Sachverständigen sein.

Für viele Kfz-, Karosserie- und Landmaschinentechniker ist es wichtig, sich im Zusammenhang mit einem Schadensfall auch rechtlich auszukennen.
Für viele Kfz-, Karosserie- und Landmaschinentechniker ist es wichtig, sich im Zusammenhang mit einem Schadensfall auch rechtlich auszukennen.
© WK Tirol/Christian Vorhofer

Zugangsvoraussetzungen für Interessierte

Die grundsätzlichen Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung sind Nachweise über eine dementsprechende Berufsausbildung und der mehrjährigen einschlägigen Berufserfahrung sowie der Besitz eines Führerscheines. Außerdem ist zu beachten, dass der Kurs ein Deutsches Sprachniveau ab B2 verlangt. Für den Unterricht wird ein eigener Laptop mit WLAN benötigt. Ein kostenloser Internetzugang am WIFI Campus sowie ein Softwarezugang für die fachspezifische Kalkulationssoftware wird im Rahmen des Lehrganges zur Verfügung gestellt.

Bei den Zugangsvoraussetzungen für die Zertifizierungsprüfung sind mehrere Varianten möglich. Im Zusammenhang mit der Erstzertifizierung sind Personen gemeint, die die Meisterprüfung Kfz-, Karosserie- oder Landmaschinen-Technik positiv absolviert bzw. eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung oder höhere schulische Ausbildung abgeschlossen haben sowie einen gültigen Führerschein besitzen und diesen WIFI- Lehrgang zum Kfz-Schadensbegutachter besuchen.

Weitere Zugangsvoraussetzungen zur Prüfung sind auf der Website der WIFI-Zertifizierungsstelle ersichtlich: zertifizierung.wifi.at. Die WIFI Zertifizierungsstelle ist ein neutrales und unabhängiges Prüfungskompetenzzentrum der Wirtschaftskammer Österreich. Mit einem ausgestellten Personenzertifikat bestätigt die WIFI-Zertifizierungsstelle Ihre spezifischen Kompetenzen gegenüber Dritten.

Förderungsmöglichkeiten

Der WIFI Lehrgang zum Kfz-Schadensbegutachter entspricht den Förderkriterien des Landes Tirol und wird daher für förderwürdige Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit bis zu 30 Prozent unterstützt. Weitere Informationen zu Förderungen entnehmen Sie bitte auf unserer Website: www.tirol.wifi.at/foerderungen

Zielgruppe

Als Zielgruppe werden Meisterinnen und Meister aus den entsprechenden Branchen (Kfz-Technik / Karosseriebautechnik / Land- und Baumaschinentechnik) mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Versicherungen angestrebt. Die Ziele dieses Lehrganges sind es, den zukünftigen Schadensbegutachtern eine einmalige Ausbildung mit der Vermittlung von fundierten Kenntnissen, welche für eine professionelle Gutachtenerstellung benötigt werden, zu ermöglichen. In weiterer Folge erhöhen sich nach Abschluss des Kurses die beruflichen Aufstiegschancen für die Absolventinnen und Absolventen.

Mit diesem Lehrgang unterstützt das WIFI Tirol die betroffenen Branchen und Unternehmen sowie die Versicherungsbranche, um hier noch bessere Qualität in diesem Umfeld zu bewirken.

Ausbildung zum Kfz-Schadensbegutachter

Termin: 29.10.2021-25.02.2022

Mehr Infos zum Lehrgang unter:
tirol.wifi.at/kfz-schadensbegutachter

Zugangsvoraussetzungen – WIFI-Zertifizierungsstelle:
zertifizierung.wifi.at

Alle Infos zu Förderungen:
www.tirol.wifi.at/foerderungen