Gremialobmann Markus Schwarzenberger (r.) gratuliert den frischgebackenen E-Commerce-Kauffrauen/-männern und wünscht alles Gute für den weiteren Karriereweg.
Aktuelles

Junge Tiroler E-Commerce-Profis schließen Lehre ab

Gremialobmann Markus Schwarzenberger (r.) gratuliert den frischgebackenen E-Commerce-Kauffrauen/-männern und wünscht alles Gute für den weiteren Karriereweg.
© WK Tirol/Frischauf Bild

Karrieresprungbrett in der zunehmend digitalisierten Welt des Handels. Nach dreijähriger Lehrzeit haben die ersten Tiroler E-Commerce-Kauffrauen/-männer ihre Ausbildung abgschlossen.

Die Digitalisierung hat den Handel wie kaum eine andere Branche verändert. Das bringt sowohl große Herausforderungen als auch viele neue Chancen mit sich. Nicht nur Großhandelsbetriebe sondern auch Einzelhandelsbetriebe sind zunehmend online präsent und richten oft einen Onlineshop als zweiten Vertriebskanal ein. „Immer mehr Menschen kaufen Waren im Internet. Um diesen Wandel zu meistern, sind heimische Unternehmen vermehrt auf der Suche nach Fachkräften mit einer guten IT-Ausbildung“, weiß Markus Schwarzenberger, Obmann des Landesgremiums Versand-, Internet und allgemeiner Handel in der Tiroler Wirtschaftskammer.

Zukunftsorientierte Ausbildung

Vor diesem Hintergrund wurde 2018 der Lehrberuf „E-Commerce-Kaufmann/-frau“ ins Leben gerufen. Er bietet eine zukunftsorientierte Ausbildung, die die Lehrlinge sowohl in der Theorie, als auch Praxis hervorragend auf das zunehmend digitalisierte Berufsleben vorbereitet. Vor kurzem haben die ersten jungen Tirolerinnen und Tiroler nach einer dreijährigen Lehrzeit ihre Ausbildung zur E-Commerce-Kauffrau bzw. zum E-Commerce-Kaufmann abgeschlossen. Sie werden künftig in Handelsbetrieben aller Branchen, die ihre Produkte auch oder ausschließlich online anbieten, vielfältige Aufgaben im administrativen und kaufmännischen Bereich übernehmen – von der Bestellungsaufnahme über die Betreuung unterschiedlicher Werbeformen im Display-Marketing bis hin zur Wartung von Onlineshop-Managementsystemen.

Ausbildungsbetriebe motivieren

Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten machen die jungen „E-Commerce-Profis“ zu gefragten Fachkräften. „Der Bedarf und die Nachfrage an qualifizierten Mitarbeitern ist in diesem Bereich sehr hoch“, unterstreicht Schwarzenberger, der damit aber auch einen Appell an die Tiroler Handelsunternehmen verbindet: „Der neue Lehrberuf hat sich mittlerweile etabliert und es gibt viele junge Menschen, die sich dafür interessieren. Aktuell ist die Zahl der Ausbildungsbetriebe jedoch noch verhältnismäßig gering. Das wollen wir rasch ändern und mehr Unternehmen motiveren, innerbetrieblich Experten auszubilden, die ihnen in allen Belangen des Onlinehandels weiterhelfen.“

Weitere Informationen: Lehrberuf E-Commerce-Kauffrau/-mann