WIFI macht Unternehmen fit für E-Mobilität

Lesezeit 2 Minuten
E-Mobilität - Elektroauto hängt an Ladestation
© Petair - stock.adobe.com

Die Politik betrachtet E-Mobilität als wichtigen Baustein, um Klimaziele zu erreichen. Höchste Zeit also für Unternehmen, sich mit den neuen Technologien vertraut zu machen.

Die Politik hat sich festgelegt, die Industrie ist gefolgt: Elektromobilität wird unser Mobilitätsverhalten in den kommenden Jahrzehnten prägen. Dass sie kein Allheilmittel darstellt, um den von Menschen verursachten Klimawandel aufzuhalten, ist allen klar. „Elektromobilität löst selbstverständlich nicht sämtliche Verkehrsprobleme“, so Holger Heinfellner vom Umweltbundesamt, „sie ist allerdings eine unverzichtbare Säule auf dem Weg zum einem CO2-freien-Verkehr, der gänzlich auf den Einsatz fossiler Kraftstoffe verzichten wird.“

Der von der EU-Kommission skizzierte Weg dahin schaut folgendermaßen aus: Bis 2030 sollen auf Europas Straßen mindestens 30 Millionen emissionsfreie Pkw unterwegs sein. Parallel dazu wird der elektrifizierte Schienenverkehr massiv ausgebaut. Bis 2035 sollen emissionsfreie Großflugzeuge marktreif gemacht werden. Und bis 2050 sollen so gut wie alle Pkw, Lieferwagen, Busse und Lkw ohne Ausstoß von CO2 unterwegs sein. Dies soll einhergehen mit einer Verdopplung des Güterverkehrs auf der Schiene und einem Ausbau der transeuropäischen Bahnstrecken

Chancen von E-Mobilität nutzen

In den kommenden Jahren wird in ganz Europa eine gewaltige Nachfrage nach Elektromobilität einsetzen. Unternehmen sind daher gut beraten, bereits jetzt notwendiges Know-how rund um die wichtigsten Aspekte der Elektromobilität aufzubauen. Dies ermöglicht es ihnen, die Vorteile der Elektromobilität für den eigenen Betrieb zu erkennen und zu nutzen.

Das WIFI Tirol ist Kooperationspartner von E-Mob-Train, einem Weiterbildungslehrgang im Bereich E-Mobilität. Dieses richtet sich spezielle an Personen aus Branchen, in welchen E-Mobilität stark an Bedeutung gewinnen wird, z.B. Fahrschulen, Kfz-Hersteller, -Händler und –Werkstätten, Fuhrparkmanagement, Consulting, Elektrotechnik. öffentliche Verwaltung und Energieanbieter. „Im Training bauen die Teilnehmenden umfassende Kenntnisse zu allen Aspekten der Elektromobilität auf und werden dadurch zu Experten, von deren Fachwissen ihr Unternehmen und dessen Kunden umfassen profitieren“, erklärt Produktmanager Wolfgang Lamprecht vom WIFI Tirol.

Flexibel lernen mit E-Mob-Train

E-Mob-Train besteht aus fünf flexibel kombinierbaren Modulen (siehe Übersicht unten). Diese werden berufsbegleitend auf E-Learning-Basis angeboten. „Das Lernen ist dadurch jederzeit und an jedem Ort möglich, die Teilnehmer benötigen lediglich ein Endgerät samt Internetanschluss“, erläutert Lamprecht. Zur Vertiefung finden Präsenztage in Krems und Innsbruck mit Vorträgen anerkannter E-Mobilitätsexperten statt.

Das Programm E-Mob-Train 2021 startet am 21. Mai. Die Präsenztage in Innsbruck finden am 8. und 9. Juni am WIFI-Innsbruck-Campus statt. Das Kurspaket beinhaltet den Zugang zur Lernplattform, den Besuch der Präsenztage in Innsbruck oder Krems sowie den Kursabschluss samt Zertifikat der Donau-Universität Krems.

Weitere Informationen: www.tirol.wifi.at/e-mob-train

Unternehmen profitieren von Prämien und Förderungen

Nicht zuletzt aufgrund attraktiver Förderungen erweist sich die Elektromobilität auch für Betriebe als ausgesprochen attraktiv. Dies zeigt sich u.a. in der Zulassungsstatistik: Im Jahr 2020 wurden in Österreich rund 16.000 vollelektrisch angetriebene Pkw zugelassen. Über 77 Prozent davon entfielen auf Firmen, Gebietskörperschaften und juristische Personen.

Betriebe können folgende Förderungen (inkl. E-Mobilitätsbonus) lukrieren:

  • Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge: 4.000 Euro
  • Plug-in-Hybride und Fahrzeuge mit Range Extender: 2.000 Euro
  • E-Nutzfahrzeuge bis 2,5 t HzG: 12.500 Euro
  • E-Busse: 52.000 Euro
  • Transporträder: 1.000 Euro

Information über Förderungen erhalten Sie bei der Kommunalkredit Public Consulting: www.umweltfoerderung.at

Kategorie(n)