Fachgruppenobmann Alexander Wurzenrainer freut sich gemeinsam mit WK-Präsident Christoph Walser und Fachgruppengeschäftsführer Fabian Kathrein über die Förderung für die Tiroler Kinobetriebe (v.l.).
Fachgruppenobmann Alexander Wurzenrainer freut sich gemeinsam mit WK-Präsident Christoph Walser und Fachgruppengeschäftsführer Fabian Kathrein über die Förderung für die Tiroler Kinobetriebe (v.l.).
Aktuelles

Tiroler Kinos im digitalen Zeitalter

Fachgruppenobmann Alexander Wurzenrainer freut sich gemeinsam mit WK-Präsident Christoph Walser und Fachgruppengeschäftsführer Fabian Kathrein über die Förderung für die Tiroler Kinobetriebe (v.l.).
© WK Tirol

Die Tiroler Wirtschaftskammer sowie die Fachgruppe der Kinobetriebe stellen den Tiroler Kinos eine Digitalisierungsförderung in Höhe von insgesamt 130.000 Euro zur Verfügung.

Höchste Qualität, neueste Technik und komfortabelste Saalausstattung – die Investitionen der Tiroler Kinos trugen in den vergangenen Jahren Früchte. Bereits 2011 wurde gemeinsam mit dem Land Tirol eine Digitalisierungsförderung ausbezahlt, um den Tiroler Kinos die überlebenswichtige Umstellung auf die digitale Projektion zu ermöglichen.

Tirol war damals Vorreiter und wechselte als erstes Bundesland vom analogen Filmprojektor zum digitalen. Dies löste österreichweit Förderungen in den übrigen Bundesländern aus.

„Wie wir alle wissen, ist in der digitalen Welt bereits morgen die Innovation von heute überholt. Um dem digitalen Fortschritt sowie allen Kinos gleichermaßen gerecht zu werden, benötigte es damals diese finanzielle Unterstützung“, erklärt Alexander Wurzenrainer, Obmann der Tiroler Kinos.

Alexander Wurzenrainer
Alexander Wurzenrainer, Obmann der Tiroler Kinos

Die Zeit steht jedoch nicht still und so muss nun in einem zweiten Schritt die digitale Qualität von Bild und Ton auf den neuesten Stand gebracht werden. Mit neuen Laserprojektoren für beeindruckende Bilder und neuen Tonprozessoren, die für einen unvergleichlichen Dolby Atmos Sound sorgen, wird sichergestellt, dass die Kinos den Besuchern weiterhin ein unvergessliches Filmerlebnis bieten können.

Diese Möglichkeit muss erneut für sämtliche Kinos geschaffen werden, damit sich alle Betriebe der immer schneller werdenden Digital-Technik anschließen können.

Bessere Vernetzung der Kinos

Für Wurzenrainer steht fest: „Wir müssen den Ort ,Kino‘ komplett neu inszenieren, um gegenüber Streaminganbietern konkurenzfähig zu bleiben. Doch nicht nur Bild und Ton entwickeln sich weiter, auch unsere Werbung muss sich digitaler orientieren. Dazu gehören digitale Walls, die Kundeninteraktionen erlauben genauso wie digitale Poster, Infoscreens oder Trailerterminals.“

Außerdem setzt sich der Obmann dafür ein, alle Kinos – insbesondere die Landkinos – künftig so zu vernetzen, dass Produkte wie Kino-, Vorteils-, und Familienkarten sowie Kinopässe auch online erworben werden können. Eine gemeinsame Reservierungs- und Vorverkaufsplattform wäre die optimale Lösung.