WIFI Tirol
Perspektiven

WIFI zum besten Seminar-Anbieter gewählt

Das WIFI Tirol konnte sich bei einer Befragung des österreichischen Industriemagazins in der Kategorie Gesamtseminaranbieter klar als Nummer 1 behaupten.
© Stephan Elsler

Das österreichische Industriemagazin befragte 300 Personalverantwortliche und ebenso viele Seminarteilnehmer nach ihren Erfahrungen. Fazit: Das WIFI überzeugte mit seinem umfangreichen Nutzen.

Die gesamte Wirtschaft sowie alle Weiterbildungsanbieter befinden sich seit einem Jahr in sehr herausfordernden Zeiten“, resümiert Paul Vyskovsky, Institutsleiter des WIFI Tirol. Da das WIFI jedoch schon vor der Pandemie viel Know-how in die Entwicklung von Blended-Learning-Formaten investiert hat, konnte es innerhalb kürzester Zeit nahezu sein gesamtes Weiterbildungsprogramm an die neuen Gegebenheiten anpassen. „Wir bieten flexible Zugänge zu verschiedensten Aus- und Weiterbildungen, die passgenau auf die Bedürfnisse der Tiroler Unternehmen zugeschnitten sind“, erläutert Vyskovsky.

Dass das WIFI den richtigen Weg beschreitet, zeigt die schon traditionelle jährliche Umfrage des Industriemagazins: Insgesamt 600 Personen, Kursteilnehmer und Personalverantwortliche wurden gebeten, 94 österreichische Seminaranbieter zu bewerten. Gefragt waren die Qualität von Inhalt, Vortragenden sowie Art der Wissensvermittlung.

WIFI-Qualität überzeugte

Die Seminar- und Fortbildungs-angebote des WIFI wiesen nicht nur den höchsten Bekanntheitsgrad unter den Mitbewerbern auf. Die WIFI konnten sich insbesondere in der Qualität ihres Angebotes, ihrer Trainer und ihrer Ausstattung abheben und sich damit den Titel „Bester Seminar-anbieter Österreichs“ sichern. „Diese Auszeichnung zeigt, dass wir mit unserem Angebot auf dem richtigen Weg sind“, freut sich WIFI-Institutsleiter Paul Vyskovsky. Gleichzeitig kündigt er an, das umfangreiche Angebot für die Tiroler Wirtschaft noch weiter auszubauen.

„Die Tiroler Betriebe sind momentan mit enormen Herausforderungen konfrontiert“, so Vyskovsky. Das Kundenverhalten habe sich deutlich verändert, ein gewaltiger Digitalisierungsschub habe nahezu alle Branchen erfasst. „Diese Situation muss aktiv gemanagt werden, wozu es umfassende neue Kompetenzen auf Mitarbeiter- und Führungsebene braucht. Am WIFI Tirol stellen wir den Unternehmen exakt die Weiterbildungsangebote bereit, welche diese Fähigkeiten auf- und ausbauen“, erläutert Vyskovsky.

Paul Vyskovsky, Institutsleiter des WIFI Tirol
Paul Vyskovsky, Institutsleiter des WIFI Tirol

Online und Präsenz für maximalen Lernerfolg.

Mit seinem Lernmodell LENA, welches für lebendiges und nachhaltiges Lernen steht, stellt das WIFI seit Jahren das selbstverantwortliche Lernen in den Mittelpunkt. „Unsere Trainerinnen und Trainer begleiten die Lernenden dabei, sich Wissen und Kompetenzen selbst zu erarbeiten – jetzt eben verstärkt über digitale Tools. Denn insbesondere in volatilen Zeiten ist es essenziell, sich gezielt weiterzubilden, damit wir fit für die beruflichen Herausforderungen der Zukunft sind“, so WIFI-Institutsleiter Paul Vyskovsky.

Verschiedene Formen von Blended Learning werden auch in Zukunft das WIFI-Kursangebot bereichern. „Wir setzen Online-Lernformen überall dort ein, wo es den Komfort und den Lernerfolg steigert“, erklärt Vyskovsky. Vollständig ersetzen werde der Online- den Präsenzunterricht aber keinesfalls. „In vielen Bereichen ist die soziale Komponente, welche der Präsenzunterricht ermöglicht, für den Lernfortschritt enorm förderlich. Das möchten wir unseren Kursteilnehmern keinesfalls vorenthalten“, so Vyskovsky.

Weitere Informationen: WIFI Tirol

Kategorie(n)