Projektwagen-Übergabe
Aktuelles

Neue Projektwagen für praxisnahe Ausbildung

Direktor Martin Gremer (r.) freute sich über das Equipment für die neuen Projektwagen, das von LIM Helmut Brenner (l.) und Ausschussmitglied Andreas Stöckl übergeben wurde.
© WK Tirol/Die Fotografen

Die Landesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker unterstützt ihre Fachberufsschule mit multifunktionellen Projektwagen für Steuerungstechnik.

Qualifizierte Fachkräfte sind vor allem in technischen Wirtschaftsbereichen das Um und Auf. Dementsprechend wichtig ist es, dass Berufsausbildung auf höchstmöglichem Niveau stattfindet. „Mit dem dualen System haben wir in Österreich ein sehr gutes Modell. Die Lehre im Betrieb wird durch den Unterricht in der Berufsschule optimal ergänzt“, betont Helmut Brenner, Innungsmeister der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker, und ergänzt: „Deshalb ist es wichtig, dass den Fachberufsschulen auch die notwendige Ausstattung für eine praxisnahe Ausbildung zu Verfügung steht.“

LIM Helmut Brenner

Vor diesem Hintergrund unterstützt die Landesinnung die Tiroler Fachberufsschule für Elektrotechnik, Kommunikation und Elektronik am Innsbrucker Lohbachufer immer wieder gerne. Erst vor Kurzem wurde der TFBS in Kooperation mit den Firmen Fiegl & Spielberger, Elektro Müller und Stihl das Equipment für „multifunktionelle Projektwagen für Steuerungstechnik“ zur Verfügung gestellt. „Die Wagen werden nun im Zuge eines Projektes mit der 2. Klasse e-level 2.0 zusammengebaut. Danach kommen sie von der ersten bis zur vierten Klasse im Beruf Elektro- und Gebäudetechnik, aber auch in der e-level 2.0-Ausbildung zum Einsatz“, berichtet TFBS-Direktor Martin Grember und bedankt sich bei den Unternehmen und der Landesinnung für die Unterstützung.