WK-Präsident Christoph Walser und WK-Direktorin Evelyn Geiger-Anker
WK-Präsident Christoph Walser und WK-Direktorin Evelyn Geiger-Anker
Aktuelles

Schauen wir gemeinsam nach vorne

WK-Präsident Christoph Walser und WK-Direktorin Evelyn Geiger-Anker
© WK Tirol/Zangerl

„Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s uns allen gut.“ Für diesen Slogan wurde die Wirtschaftskammer in den letzten Jahren immer wieder kritisiert. Corona zeigt uns aktuell, dass dieser Satz ein Spiegel der Realität ist.

Jetzt, da es vielen Sektoren der Wirtschaft schlecht geht, wird klar: Es geht dabei allen schlecht. Noch ist der Staat mit Milliardenunterstützungen in der Lage, die Situation abzufedern. Das ist aber kein Dauerzustand. Die einzige Möglichkeit, unseren Wohlstand nachhaltig zu sichern, ist ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort.

Noch mehr Übersicht auf wirtschaft.tirol

Die Krise möglichst gut bewältigen – das war unsere Leitlinie während dieses schwierigen Corona-Jahres. Die Funktionäre und Mitarbeiter der WK Tirol haben sämtliche Ressourcen mobilisiert, um unsere Serviceleistungen an den erhöhten Bedarf der Betriebe anzupassen. Die WK Tirol verzeichnete heuer 235.000 telefonische Kontakte; im Härtefallfonds wurden mehr als 80.000 Anträge von unseren Mitarbeitern bearbeitet und 76 Millionen Euro ausbezahlt; und unsere Website wurde über sechs Millionen Mal aufgerufen. Nutzen Sie für Ihren Informationsvorsprung unsere bewährte Plattform wirtschaft.tirol, die nach einem kompletten Relaunch noch mehr Übersicht bietet.

Auch interessenpolitisch gab es nur ein Motto: Volle Kraft voraus! Wir haben unser politisches Netzwerk eingesetzt, um die Rückmeldungen unserer Mitgliedsbetriebe laufend an die politischen Entscheidungsträger zu kommunizieren. Wir waren mit manchen Maßnahmen alles andere als glücklich, konnten aber besonders bei den Unterstützungsmaßnahmen zahlreiche Nachbesserungen erreichen.

Schauen wir gemeinsam nach vorne

Damit wir 2021 an den gewohnten Level andocken können, braucht es jetzt die Solidarität aller: Maßnahmen mittragen – anstatt einen Sport daraus zu machen, jede Verordnung auf ihre Grauzonen und Schlupflöcher auszutesten; Covid-19 ernst nehmen – anstatt dubiose Verschwörungstheorien nachzubeten; die Abstands- und Hygieneregeln einhalten – auch wenn uns das allen inzwischen ziemlich auf die Nerven geht; auf das nahende Ende der Pandemie schauen – anstatt auf das verlorene Jahr 2020 zurückzublicken.

Wirtschaft ist Psychologie, das zeigt sich gerade in Zeiten wie diesen. Das beginnt beim Konsumklima und endet bei der Investitionsbereitschaft – die wiederum die Basis für die Arbeitsplätze von morgen ist. Wir sind bis jetzt durch diese Jahrhundertkrise gekommen. Wir werden die letzten Kilometer auch noch schaffen. Die Tiroler Betriebe können sich auf die WK Tirol verlassen: Wir werden auch im Jahr 2021 alles unternehmen, um wieder an die von allen herbeigesehnte „Normalität“ anschließen zu können.

Wir wünschen erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Präsident Christoph Walser
Direktorin Evelyn Geiger-Anker

Kategorie(n)