„Dahoam zahlt sich’s aus” – Erfolgsaktion für heimische Betriebe

Mitte November wurden zum sechsten und letzten Mal 6.000 Euro im Rahmen der Kampagne der WK-Bezirksstelle Imst „Dahoam zahlt sich’s aus” verlost. Die Aktion mit dem Ziel das regionale Kaufbewusstsein zu stärken, war ein voller Erfolg.

In der Region kaufen, konsumieren und beauftragen. So lautete die zentrale Botschaft des Gemeinschaftsprojektes von der WK-Bezirksstelle Imst, der Sparkasse Imst, den Raiffeisenbanken Imst, Regio Imst und allen 24 Gemeinden im Bezirk. „Der überwältigende Rücklauf unseres Gewinnspiels zeigt, dass wir die derzeit so wichtige Message des lokalen Handelns gut nach außen tragen konnten”, so WK-Bezirksobmann Josef Huber. Bezirksstellenleiterin Elena Bremberger ergänzt: „Die 9.459 eingereichten Rechnungen ergeben zusammen die stolze Summe von knapp 2,8 Millionen Euro. Um diesen Betrag haben unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Bezirk gekauft, beauftragt oder konsumiert. Dafür ein großes Dankeschön.”

245 Gewinner durften sich über die Rückerstattung ihres Rechnungsbetrages bis zu 250 Euro freuen. Gleichzeitig betonen Huber und Bremberger: „Halten wir zusammen. Gerade jetzt ist es wichtig, weiterhin auf regionale Betriebe zu setzen. Viele davon bieten Versand oder in der Gastronomie auch Abholung an. Einfach beim Lieblingsbetrieb informieren, welche Möglichkeiten es während dem Lockdown gibt.”

Beitrag für lebenswerte Region

Warum ist es so wichtig, seine Waren, Dienstleistungen oder Speisen lokal zu kaufen, konsumieren oder zu beauftragen? Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, die jede und jeden betreffen, wie Josef Huber erklärt: „Wer mit seinem Konsum die heimische Wirtschaft unterstützt, stärkt langfristig seine Heimat und sorgt dafür, dass unsere Region lebenswert bleibt. Es werden dadurch Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze gesichert. Davon profitieren alle Arbeitnehmer aktuell und auch die zukünftige Generation. Zudem wird der Zusammenhalt gefördert und ein wichtiges Zeichen für Regionalität und Nachhaltigkeit gesetzt.“

Ganzer Bezirk stand hinter der Aktion

„Mit unserer Kampagne haben wir diese Botschaften nach außen getragen. Der Slogan ‚Dahoam zahlt sich’s aus‘ hat immer Gültigkeit und wird weitergetragen“ so Elena Bremberger. WK-Bezirksobmann Josef Huber sieht es als ein starkes Zeichen, dass so viele die Aktion unterstützten und damit ihren Beitrag für die Zukunft der Region leisteten: „Dieses Projekt war ein Schulterschluss des gesamten Bezirkes. Ein großer Dank an alle Kundinnen und Kunden sowie an alle 24 Bürgermeister, dass sie von Beginn an mit dabei waren. Ebenso bedanke ich mich bei unseren Partnern, den Raiffeisenbanken im Bezirk Imst, der Sparkasse Imst und dem Regionalmanagement Bezirk Imst. Letzterem für die Möglichkeit der Mitfinanzierung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.“

Auch die Banken tragen den Lokal-Gedanken gerne mit. „Die Sparkasse Imst ist fest im Tiroler Oberland verwurzelt. Wir sind der starke Partner der heimischen Wirtschaft. Diese braucht in der derzeitigen Situation unser aller Unterstützung“, verdeutlicht etwa Mario Kometer, Vorstand der Sparkasse Imst. Walter Haid von den Raiffeisenbanken Bezirk Imst unterstreicht: „Mit über 3.000 Firmenkunden sind die acht Raiffeisenbanken der wichtigste Finanzpartner für die Wirtschaft im Bezirk Imst. Wir unterstützen Private und Betriebe mit bestmöglichen Lösungen.“

Bild oben: Stellvertretend für alle Projektpartner danken WK-Bezirksobmann Josef Huber und Bezirksstellenleiterin Elena Bremberger den vielen regionalen Kunden sowie Teilnehmern.

»Weitere Informationen: Dahoam zahlt sich's aus!

Kategorie(n)