Raiffeisenbank Sillian – starker Partner in der Region

Seit der Gründung vor über 120 Jahren hat sich die Raiffeisenbank Sillian zu einer starken Regionalbank entwickelt. Nahezu 80 Prozent aller Einwohner im Einzugsgebiet zählen zu ihren Kunden, das ist einer der höchsten Werte in Tirol.

Der Tenor der Vorstände in der abgehaltenen Jahreshauptversammlung am vergangenen Montag war eindeutig. Die solide positive Entwicklung der Geschäfts-zahlen lassen auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurückblicken. Weiterhin wird auf die Nähe zum Kunden, sei es digital oder persönlich, gesetzt. Zugleich fördert man durch soziales und kulturelles Engagement die Vereine und Institutionen und steigert die Lebensqualität in der Region.

Die Raiffeisenbank Sillian legt großen Wert auf Sicherheit, Liquidität und Eigenkapital. Diesem Prinzip folgend konnten die Eigenmittel um 3,1 % auf 46,5 Mio EUR erhöht werden und liegen somit 22,4 Mio EUR über dem gesetzlichen Erfordernis von 24,1 Mio EUR. Die Bilanzsumme erhöhte sich 2019 um 4 Prozent oder 15,8 Mio. EUR auf ca. 411 Mio. EUR. Erfreulich ist auch die Steigerung des bilanziellen Finanzierungsvolumens um 16,6 % auf 174 Mio EUR.

Kraft der Gemeinschaft

Die Förderung der Mitglieder und der Region nehmen bei der Raiffeisenbank Sillian einen hohen Stellenwert ein. Rund 160 Projekte wurden im letzten Jahr unterstützt. Gerade in der Zusammenarbeit mit den Vereinen und sozialen Institutionen im Genossenschaftsgebiet kommen Partnerschaft und gelebte Gemeinschaft besonders stark zum Tragen.

Dem Aufsichtsrat in seiner Funktion als Kontrollorgan kommt eine bedeutende Funktion zu, bestimmt er doch maßgeblich alle wichtigen geschäftspolitischen Entscheidungen mit. Im Rahmen der Generalversammlung bedankte sich Aufsichtsratsvorsitzender Peter Mair bei Josef Rauchegger, der nach 21 Jahren aktiven Mitwirkens im Aufsichtsrat nun ausscheidet. An seine Stelle tritt Alfred Reider aus Abfaltersbach, der zukünftig das Aufsichtsratsteam ergänzen wird.
Wolfgang Moosbrugger vom Raiffeisenverband Tirol übernahm die diesjährigen Ehrungen: Pensionist Anton Klammer erhielt das Raiffeisenverdienstzeichen in Gold, Bernhard Gietl wurde mit der Raiffeisenmedaille in Gold für treue Mitarbeit ausgezeichnet und Josef Rauchegger erhielt die Ehrenurkunde des Raiffeisenverbandes Tirol für seine langjährigen Dienste im Aufsichtsrat.

Raiffeisenbank Sillian blickt zurück

Die Corona-Pandemie ist täglich in allen Bereichen des Lebens spürbar: Geschlossene Grenzen, wochenlange persönliche Einschränkungen und eine bis auf die Grundversorgung vollkommen heruntergefahrene Volkswirtschaft waren die ersten tiefgreifenden Folgen. „Die Mitarbeiter der Raiffeisenbank Sillian waren in dieser Phase des Lockdowns für ihre Kunden immer erreichbar und bemüht rasche Unterstützung zu bieten. Unsere Kunden haben gerade in dieser Phase den Vorteil einer Regionalbank mit unbürokratischen und schnellen Entscheidungen vor Ort geschätzt“, so Dir. Alois Ortner.

Bild oben: Josef Rauchegger erhielt die Ehrenurkunde des Raiffeisenverbandes Tirol für seine langjährigen Dienste im Aufsichtsrat: Wolfgang Moosbrugger, Vorstand Mag. Reinhard Webhofer, Alfred Reider, Josef Rauchegger mit seiner Frau Marianne, Aufsichtsratsvorsitzender Peter Mair, Vorstand Alois Ortner (v.l.).

Kategorie(n)