SDG Innovationslabor: Workshop für nachhaltigen Wandel

Mit dem SDG Innovationslabor bietet das Innsbrucker Unternehmen SETup von September bis Novemer 2020 ein Programm an, das dabei hilft, nachhaltige Ideen im Betrieb zu implementieren.

Die guten Nachrichten sind: Wir haben es in eine Zeit geschafft, in der Nachhaltigkeit nicht mehr wegzudenken ist. Es ist kein Nebenthema mehr, sondern fester Bestandteil der zentralen Diskussion. Mehr und mehr Unternehmerinnen und Unternehmer möchten ihr Unternehmen auf nachhaltige Beine stellen. Das bedeutet soziale, ökologische und ökonomische Faktoren gleichermaßen in Betracht zu ziehen.

Doch wo beginnt man? Wie macht man den ersten Schritt? Welchen Orientierungsrahmen gibt es? Mit den Sustainable Development Goals (SDGs) haben sich die Vereinten Nationen auf 17 gemeinsame Ziele geeinigt. Darunter die Reduzierung von Armut, die Eindämmung des Klimawandels oder die Verbesserung der Bildungsqualität. Diese Ziele gelten nicht nur für Staaten weltweit, sondern dienen auch Unternehmen als neue Brille, durch die sie ihr Unternehmen betrachten können. Mit den SDGs kann jedes Unternehmen managen und kommunizieren, zu welchen dieser Ziele sie einen Beitrag leisten und wie.

Ideen sind vielfach bereits vorhanden

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung gehen vielen Unternehmerinnen und Unternehmen und deren Mitarbeitenden bereits Ideen durch den Kopf, wie sie als Unternehmen einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten können. Dabei gibt es eher offensichtliche Maßnahmen, wie die energetische Optimierung von internen Prozessen oder Nachbesserungen in der Lieferkette. Einige Unternehmen denken allerdings einen Schritt weiter und schaffen neue, innovative Projekte, wie zum Beispiel Kommunikationstechnologien in der Landwirtschaft, die Kunden vor Wetterumschwüngen warnen oder die Entwicklung von Water-Footprints bei Petflaschenherstellern.

Durch solche Entwicklungen erschließen Unternehmen gleichzeitig neue Märkte, erweitern ihr Produktportfolio und tragen mit ihrer Expertise und Innovationskraft zur Eindämmung von Hunger, Krankheiten, Umweltverschmutzung und vielem mehr bei.

SDG-Programm für neue Ansätze

Das Problem für viele Unternehmen: Oft fehlt es an Zeit, Expertise und dem richtigen Rahmen, sich in Ruhe mit der Entwicklung einer ersten Idee auseinanderzusetzen. Damit Unternehmen auf dem Weg der nachhaltigen Entwicklung mit genau diesen Ressourcen begleitet werden, bietet das Unternehmen SETup dieses Jahr erstmalig ein Programm an, das genau dort ansetzt: Im SDG Innovationslabor, unterstützt vom Austrian Wirtschaftsservice AWS, entwickeln Unternehmerinnen und Unternehmer sowie NGOs neue Ideen, die sich im Unternehmen realisieren lassen und das Potential haben einen Beitrag zu den SDGs zu leisten. Über drei Monate hinweg arbeiten verschiedene Unternehmen an ihren neuen Ideen, tauschen sich untereinander aus und behandeln zentrale Themen wie Zielgruppenbestimmung, SDG- und Wirkungsmessung und wirtschaftliche Rentabilität. Ziel der Workshopreihe ist es ein Grundverständnis für die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Idee zu erlangen, den Mehrwert für die Zielgruppe und die Gesellschaft herauszuarbeiten und von der Diversität der anderen Teilnehmenden inspiriert zu werden.

Durch Best-Practices zeigt das Programm, das von September bis Novmber 2020 sieben Workshops bietet, außerdem auf, dass Nachhaltigkeit keine Bürde ist, sondern eine Chance neue Märkte zu eröffnen, ein neues Selbstverständnis als Unternehmerin bzw. Unternehmer zu erlangen und eine Quelle für Innovation, Zukunftsfähigkeit und ein gutes Zusammenleben.

Alle Infos zum SDG Innovationslabor gibt's hier.

Kategorie(n)