WK-Bezirksstelle ist und bleibt Zentrum der Landecker Wirtschaft

Neue Techniken und die fortschreitende Digitalisierung erfordern die räumliche und technische Neuaufstellung des WIFI. Die WK-Bezirksstelle als attraktives Zentrum der Landecker Wirtschaft wird weiterentwickelt.

„Wir stehen voll und ganz zu unseren Bezirksstellen. Sie sind das Rückgrat der Tiroler Wirtschaftskammer und das Zentrum der Wirtschaft in unseren Bezirken“, hält WK-Präsident Christoph Walser unmissverständlich fest. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. „Auch bzw. schon gar nicht in Landeck!“

Richtig ist aber natürlich, dass das Angebot von Wirtschaftskammer und WIFI ständig den Bedürfnissen der Kunden angepasst wird. Inhaltlich, wie auch räumlich. „Wir sind die Nr. 1 in der Erwachsenenbildung. Wer zu uns ins WIFI kommt, hat deshalb hohe Erwartungen. Die Kursbesucher wollen eine neue Perspektive einnehmen - und dafür brauchen sie die beste technische und räumliche Ausstattung“, fährt Walser fort.

Bezirksstelle als attraktives Zentrum

Neue Techniken und die fortschreitende Digitalisierung erfordern die räumliche und technische Weiterentwicklung des WIFI. Aus diesem Grund gibt es in Imst und in Landeck eine Neuausrichtung - derzeit läuft die Konzeptphase.

„Das WIFI bei uns in Landeck wird uns erhalten bleiben“, hält Bezirksobmann Michael Gitterle fest. „Gleichzeitig werden wir unsere Bezirksstelle als attraktives Zentrum der Landecker Wirtschaft weiterentwickeln.“ Nähere Details dazu werden nach dem Ende der Konzeptphase in den nächsten Monaten vorgestellt.

Kategorie(n)