Topf sucht Deckel: Geschäftskontaktemesse goes West

Die Nachfrage nach neuen beruflichen Kontakten scheint bei Unternehmen ungebrochen. Die Veranstaltung „Topf sucht Deckel“ in der WK Bezirksstelle Landeck stand ganz im Zeichen der Kommunikation zwischen den Bezirken Landeck und Imst.

Grundsätzlich ist das Netzwerken so alt, wie die Menschheit selbst. Man verbündet sich und sucht Gleichgesinnte, um seine Ziele besser verwirklichen zu können. In der Fülle an Informationen wird es heutzutage allerdings immer schwieriger, den Überblick zu behalten und passende Kooperationspartner zu finden. Es gibt unzählige Töpfe und ebenso viele Deckel – diese richtig zusammenzubringen, ist aber eine Herausforderung.

Mit der Geschäftskontaktemesse „Topf sucht Deckel“ hat sich die Tiroler Wirtschaftskammer genau diesem Problem angenommen. Interessierte Unternehmer lernen neue Geschäftspartner kennen und knüpfte Kontakte zu Wirtschaftstreibenden aus anderen Branchen und Regionen. „Mit diesem Format setzen wir neue Impulse in den Bezirken Landeck und Imst. Die regionale Wirtschaft wird gestärkt und es sollen damit Arbeitsplätze geschaffen werden,“ sind sich die Bezirksobmänner aus dem Oberland, Anton Prantauer und Josef Huber einig.

Topf sucht Deckel erntet positives Feedback

Bei der Geschäftskontaktemesse werden – anders als bei anderen Netzwerktreffen – die Gespräche zwischen den Teilnehmern gezielt geplant. Alle angemeldeten Teilnehmer bekommen im Vorfeld eine Liste zugestellt, aus der sie sich Gesprächspartner für den Veranstaltungsabend aussuchen. Effizient und unkompliziert netzwerken, hieß dann die Devise. „Zahlreiche Teilnehmer gaben noch am selben Abend durch die Bank positive Rückmeldungen“, resümiert Otmar Ladner, Bezirksstellenleiter der WK Landeck.

Es reicht nicht aus, gut zu sein und gute Produkte zu haben, wenn es außer Ihnen niemand kennt. „Netzwerke prägen unseren Erfolg und das nachhaltig. Umso wichtiger ist es, daran dauerhaft zu arbeiten und die Beziehungen und das Vertrauen, das man sich erarbeitet, zu nutzen“, ist Elena Bremberger, Bezirksstellenleiterin der WK Imst, überzeugt.

Wer seinen Gesprächspartnern bewusst und positiv in Erinnerung bleibt und die Kontakte pflegt und nachbearbeitet, wird sein Netzwerk dauerhaft erweitern und der kaufmännische Erfolg wird die Belohnung für die Bemühungen sein, betont auch der Organisator und Moderator Toni Ferk von Sales Teams & More.

Kategorie(n)