TyrolSkills 2019: Top-Leistungen der Tiroler Nachwuchs-Mechatroniker

Als zukunftsträchtige Kombination von Elektronik und Mechanik gewinnt die technische Fachrichtung Mechatronik in Tirol weiterhin an Bedeutung. Beim diesjährigen TyrolSkills-Lehrlingswettbewerb Mechatronik im WIFI in Innbruck konnte man kürzlich erneut das enorm hohe Ausbildungsniveau in diesem Bereich erleben.

Insgesamt 97 Teilnehmerinnen und Teilnehmer - 83 Lehrlinge und 14 Schüler – stellten sich der Herausforderung und feilten, bohrten, programmierten und zeichneten, was das Zeug hielt.

Den Landessieg im Bewerb 2. Lehrjahr holte sich schließlich Daniel Treibenreif vom Lehrbetrieb ÖBB-Infrastruktur. Den zweiten Platz belegte Matthäus Hilber vor Marianne Leitl - beide vom Lehrbetrieb Innio Jenbacher. Im Bewerb 3. Lehrjahr ging der Landessieg an Simon Peer vom Lehrbetrieb Innio Jenbacher, vor Daniel Schranz vom Lehrbetrieb ÖBB-Infrastruktur und Tobias Holzeis vom Lehrbetrieb Thöni Industriebetriebe.

Auch die Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasium Telfs beeindruckten beim Wettbewerb mit ihrem Können. Im 2. Schuljahr holte sich Dominik Schweigl den Sieg vor Thomas Häfele und Robin Schöffthaler, im 3. Schuljahr gewann Andreas Thöni vor Benedikt Reimeir und Elias Tasser.

Die feierliche Preisverleihung fand im Anschluss an den Wettbewerb gratulierten unter anderem Landesinnungsmeister Werner Klingler, Spartenobmann Franz Jirka, Roland Teissl von der Bildungsdirektion Tirol und Kurt Wimmer, Direktor der TFBS für Wirtschaft und Technik Kufstein-Rotholz, zu den hervorragenden Leistungen.

Treibenreif_Peer_Thoeni_Schweigl_witi Die stolzen Sieger: Daniel Treibenreif (2. Lehrjahr), Simon Peer (3. Lehrjahr), Andreas Thöni (3. Schuljahr), Dominik Schweigl (2. Schuljahr). Foto: Die Fotografen