Tiroler Mode im Rampenlicht

Am Montagabend präsentierten die Tiroler Maßschneider im Innsbrucker Congress bei einer Modenschau ihre aktuellen Kreationen. Insgesamt 17 Firmen sowie die Mode-Ferrarischule Innsbruck bewiesen, dass Haute Couture nicht nur in Paris oder Mailand zu finden ist.

Wer die neuesten modischen Hingucker bisher eher in Frankreich oder Italien vermutete, der wurde am Montag in Innsbruck eines Besseren belehrt. Die Tiroler Innung für Mode- und Bekleidungstechnik lud modeinteressierte Tirolerinnen und Tiroler zur Modeschau in den Innsbrucker Congress und stellte dort, im glanzvollen Licht des Laufstegs, ihre spannendsten neuen Kreationen „Made in Tirol“ vor. Für jenen glanzvollen Abend wurde die Dogana zum Catwalk der Tiroler Kleidermacherinnen und Kleidermacher, welche ihre Mode gekonnt vor einem interessierten Publikum in Szene setzten.

17 Unternehmen aus ganz Tirol sowie Schülerinnen und Schülern der Mode-Ferrarischule Innsbruck stellten dem Publikum ihre vielfältigen Werke im besonderen Ambiente vor. Die dargestellten Stücke reichten von exklusiven Trachten, über Tagesmode bis hin zu festlichen Abendroben und zeigten dabei, dass die Tiroler Maßschneider für jeden Anlass die passende Kollektion parat haben.

Form- und Farbenvielfalt prägen die aktuellen Modetrends

Die Besucher - unter anderem Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schulz, WKT-Präsident Jürgen Bodenseer, sein designierter Nachfolger Christoph Walser, WKT-Vizepräsident Martin Felder und viele andere hochrangige Vertreter der Tiroler Wirtschaft - konnten sich selbst ein Bild über die aktuellen Modetrends machen und staunten über Form- und Farbenvielfalt der vorgestellten Gewänder, die, wie schnell klar wurde, sich auch international nicht verstecken müssen.

Landesinnungsmeisterin Brigitte Huditz zeigte sich von der gelungenen Veranstaltung und dem großen Interesse begeistert: „Es freut mich, dass so viele Modeinteressierte den Weg in den Congress gefunden haben und die Tiroler Schneider somit vor großem Publikum zeigen konnten, welche Vielfalt wir bieten können. Besonders erfreut bin ich über den tollen Nachwuchs und dass auch unsere jungen Berufskolleginnen zum ersten Mal bei dieser besonderen Modenschau dabei waren.“

Mit der kommenden Generation ist die Innung bestens aufgestellt. Im September konnten beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb der Kleidermacher die Tiroler Teilnehmerinnen und Teilnehmer besonders glänzen. Die jungen Nachwuchsfachkräfte konnten dort gleich zwei Doppelsiege verbuchen. Um diese Talente besonders zu ehren, wurden sie zur Modenschau eingeladen und erhielten zudem von WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz im Namen der Innung eine kleine Anerkennung.

An der Modenschau nahmen folgende 17 Betriebe teil:
Silvia Abendstein Couture, Wattens
Pelz Manufaktur Bloder Pelz & Leder, Innsbruck
Änderungsschneiderei & Design Atelier Oderich, Fügen
Maß-Moden-Mauracher KG, Jenbach
Walkladies by Cathrin Scheiber, Innsbruck
Lieblingsstück, Innsbruck
Hutmanufaktur Held, Innsbruck
Modellsalon Brigitte Huditz, Aldrans
CALA-Design, Pettnau
Atelier Marianna, Lienz
Parzinger Fashion, Achenkirch
Pelzsalon Rauter, Innsbruck
Wipptaler Trachtenatelier, Ellbögen
Manufaktur Herzblut, Schwaz
LanaLusso, Oberhofen
Textilwerkstatt Allerleirau, Innsbruck
Strickatelier, Schwaz