AMS-Regionalbeirat auf Betriebsbesuchstour im Bezirk Schwaz

Der AMS-Regionalbeirat im Bezirk Schwaz führt zweimal im Jahr einen Betriebsbesuchstag durch. Ziel ist es, sich persönlich den Unternehmern vorzustellen, in die Betriebe hineinzuhorchen, Anliegen und Anregungen, auch Kritik auf- und mitzunehmen.

Am 14. Mai war es wieder so weit. Der AMS-Regionalbeirat, bestehend aus den Mitgliedern Stefan Bletzacher (WK Schwaz), Andreas Herzog (AK Schwaz), Hansjörg Hanser (ÖGB Tirol), Dietmar Rosanelli (Industriellenvereinigung Tirol-diesmal entschuldigt) und der Vorsitzenden Andrea Schneider (AMS Schwaz) macht sich auf den Weg zu einer seiner regelmäßig stattfindenden Betriebsbesuchstour. Ziel:  Der persönliche Kontakt zu den Unternehmern, der Austausch von Anliegen und Anregungen, aber auch Kritik auf- und mitzunehmen.

Für die Organisation sorgte dieses Mal die Wirtschaftskammer Schwaz. Es ging ins Zillertal. Acht Betriebsbesuche standen auf dem Programm, wobei für jeden Betrieb eine Stunde Zeit eingeplant wurde. Als erster Betrieb wurde die in Schlitters auf die grüne Wiese gestellte Firma Tirolpack, eine Käse-Verpackungs-Firma mit derzeit 30 Mitarbeitern, besucht. Im Endausbau sollen dort über 60 Mitarbeiter beschäftigt werden. Danach wurde die Nachfolgefirma von Al-KO in Zellbergeben besucht. Die neue Firma GA Actuation Systems, die nach wie vor als Automobilzulieferer, aber immer mehr auch als Flugzeugzulieferer tätig ist, wirkt sehr motiviert und beschäftigt derzeit 127 Mitarbeiter an diesem Standort und über 50 Mitarbeiter in einem weiteren Standort in Rumänien.

AMS-Regionalbeirat wurde gastfreundlich begrüßt

Im Autohaus Huber waren Hermann Huber Senior und Junior die Gesprächspartner. Das Mittagessen wurde bei Matthias Schiestl, dem neuen Pächter des Café Kerzenstüberl direkt an der Zillerpromenade, mit einem Gedankenaustausch über die Beschäftigtensituation im Tourismus eingenommen. Anschließend wurden die Gedanken zum Tourismus noch im Hotel Neuwirt in Zell vertieft. Interessant war auch der Einblick bei der Firma Langesee in Zell in deren Produktpalette. Mit ihren Hochpräzessions-CNC-Metallverarbeitungsmaschinen ist ihnen kein Auftrag zu klein und fast keiner zu groß. Voll motiviert zeigte Franz Haidacher vom Autohaus Haidacher sein vor einem Jahr neu erbautes Firmengebäude. Zum Schluss der intensiven Betriebsbesuchstour stand dann noch ein Gespräch mit dem Personalleiter der Firma Binderholz in Fügen auf dem Programm, der über die verschiedenen und doch ähnlichen Mitarbeitersituationen in den Binderholzwerken in Deutschland, in Finnland und in Österreich berichtete. Danke an alle Betriebe für die jeweils sehr gastfreundliche Aufnahme und für die konstruktiven Gespräche.

Bild oben: Stefan Bletzacher (WK), Roland Pflieger (Leiter Personalabteilung, Binder Holz), Andrea Schneider (AMS), Hansjörg Hanser (ÖGB), Andreas Herzog (AK) (v.l.).

Kategorie(n)