KiWi – die Unternehmer der Zukunft

Kinder entdecken Wirtschaft, kurz „KiWi“, ist Unterricht zum Anfassen. Seit mehreren Wochen beschäftigen sich rund 100 Schüler mit spannenden Fragen wie diesen: Was ist Wirtschaft und wie funktioniert sie? Wie entsteht ein Unternehmen, was ist Umsatz und Gewinn und wie wirkt Werbung?

Auch in diesem Schuljahr ermöglichte die Tiroler Wirtschaftskammer das fächerübergreifende Schulprojekt KiWi. Am Dienstag konnten die Schüler der Volksschulen Ehenbichl und Archbach/Reutte sowie die Neue Mittelschule Reutte-Untermarkt dann ihr Wissen in die Praxis umsetzen und in der Wirtschaftskammer Reutte ihr „eigenes“ Unternehmen gründen. Ihre Waren boten die Verkaufstalente an einem der 20 Stände zum Kauf an. Unterstützt wurden sie dabei nicht nur von den Experten der WK Reutte, sondern auch von Schülern der HAK Reutte, ihren Lehrern, Eltern und Verwandten.

Christian Strigl, Obmann der WK-Bezirksstelle Reutte, und Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler waren vom Engagement der Kinder absolut begeistert: „Es ist faszinierend, welche Ideen die Kinder haben und wie sehr sie sich schon im Vorfeld mit der Wirtschaft und dem Unternehmertum auseinandersetzen“. Am Ende des großen Markttages wurde Bilanz gezogen und der bestdekorierte Verkaufsstand, das kundenfreundlichste Team und die Mannschaft mit dem meisten Umsatz ausgezeichnet. Sieger waren letztlich alle 20 Teams – sie erfüllten die Kriterien der strengen Jury mit bravour.

Kategorie(n)