Bergwiesenglück öffnet seine Pforten

Es ist ein einzigartiges Projekt in den Alpen, das vor Kurzem seine Pforten für Besucher geöffnet hat: Das Bergwiesenglück in See im Paznauntal. Zwölf Stadl bieten Platz für bis zu sechs Gäste, im zentralen Bergwiesenhof gibt es zwei Suiten und das Restaurant, welches Gästen Tiroler Köstlichkeiten bietet.

Highlight ist ein beheizter Infinity-Pool, der den Blick auf die Bergwelt freigibt. „Mit dem Bergwiesenglück wollen wir unseren Gästen die Region näher bringen", betont Architekt und Betreiber Thomas Schönauer. Jeder Stadl hat im Obergeschoss zwei Schlafzimmer mit geräumigem Doppelbett und einem Bad sowie ein traditionelles Stockbett im Erdgeschoss. Das ist genug Platz für Freundesgruppen oder eine große Familie. Und für Paare ein idealer Rückzugsort. Wer sich selbst seine Rühr- oder Spiegeleier zum Frühstück zubereiten will, findet eine kleine Kochgelegenheit im Haus. Abends können die Gäste regionale Schmankerln im angegliederten Bergwiesenhof genießen oder sich das Essen in den Stadl bringen lassen.

Die Gebäude des Bergwiesenglück sind so, wie sie hier in der Region schon immer waren – und doch ganz anders. Jeder Tirol-Urlauber kennt die Heustadl, die auf den Wiesen stehen und erst durch ihre Patina so richtig zur Geltung kommen. Auch die einzelnen Stadl des Bergwiesenglücks wirken durch ihre ursprüngliche architektonische Struktur; gesteigert durch die Kontraste zu modernen, hochwertigen Materialien und spannenden Detaillösungen. Alles wirkt echt und ursprünglich, aber edel, im Chaletstil eingerichtet.

Bergwiesenglück verbindet Tradition und Moderne

„Wir sind hier in der Region sehr herzlich aufgenommen worden. Diese Herzlichkeit und Unterstützung, die wir während des Baus von der Gemeinde und den Gewerken vor Ort erfahren durften, möchten wir an unsere Gäste und natürlich an die Region weiter- und zurückgeben", sagt Jörg Haas, Investor und Geschäftsführer der BonnVisio-Gruppe.

Acht Millionen Euro haben die Investoren in das Projekt gesteckt, an dem schon seit einigen Jahren gearbeitet wird. Dabei seien 24 Arbeitsplätze entstanden, die mit Fachkräften aus der Region besetzt wurden. Thomas Schönauer ist es vor allem wichtig, jedem Gast das Gefühl des inneren Wohlbefindens zu geben. „Jeder findet hier individuell das ganz Besondere. Umrandet von der einmaligen Natur Tirols haben wir einen Ort des Rückzugs in einem stilvollen Ambiente geschaffen, der Tradition und Moderne verbindet."

»Weitere Informationen: www.bergwiesenglueck.at

Jörg Haas, Investor und Geschäftsführer BonnVisio-Gruppe, Anton Mallaun, Bürgermeister von See und Architekt und Betreiber Thomas Schönauer eröffnen feierlich das Stadldorf Bergwiesenglück (v.l.). Jörg Haas, Investor und Geschäftsführer BonnVisio-Gruppe, Anton Mallaun, Bürgermeister von See und Architekt und Betreiber Thomas Schönauer eröffnen feierlich das Stadldorf Bergwiesenglück (v.l.).

Kategorie(n)