ARTI GmbH sorgt für Freilufttraining

Die Atelier ARTI GmbH in Hopfgarten wurde seitens des America’s Cup beauftragt, einen 600 m² großen Motorikpark herzustellen und diesen in Bermuda am Zuschauergelände der traditionellen Segelregatta aufzubauen.

Geschäftsführer Georg Mühlegger, der seine Bildhauerwerkstätte 2001 im Tiroler Unterland gründete, ist besonders stolz als Tiroler Unternehmen „unsere Kreativität und unser Handwerk bei diesem weltweit einzigartigen Event unter Beweis stellen zu dürfen.“

„Dieser internationale Auftrag stellt einen gigantischen Wert für uns dar und ist mit dem bisherigen Erfolg nicht zu vergleichen“, so Mühlegger. Das Team vom Atelier ARTI konnte zwar bereits einige Projekte in dieser Größenordnung verwirklichen, wie etwa die Inszenierung Hexenwasser in Söll oder der Motorikpark „Alte Stallung“ in Serfaus auf der Hög – doch das Projekt auf den Bermuda-Inseln stellt einen neuen Maßstab für das Tiroler Unternehmen dar.

Sportmotorischer Aspekt

Die rund 200.000 Besucher des America’s Cup erwartet ein einzigartiger Motorikpark, den es in dieser Form weltweit nur in Bermuda geben wird. Eine ganz besondere Station ist die Riesenwelle, durch die man hindurchgeht. Diese wird mit Wassernebel beflutet und dient zugleich als Abkühlung. Der Park dient auch dazu, die sportmotorischen Fähigkeiten der Zuschauer anzukurbeln und eine Verbindung zum Segelsport herzustellen.

„Beim Segeln ist es sehr wichtig, auf den Katamaranen die Balance zu behalten. Dadurch wird die Motorik gestärkt und das ist vor allem für die Aktivierung der linken und rechten Gehirnhälfte entscheidend. Der Motorikpark ist dafür ideal“, erklärt Georg Mühlegger. Den Besuchern wird im Freien eine Vielzahl an Fitnessstationen geboten, die ein ganzheitliches Training für alle möglich machen. Darüber hinaus werden Koordination, Kondition und Beweglichkeit gestärkt.

Nachhaltigkeitsprojekt von ARTI GmbH

Die einzelnen Elemente wurden aus Stahlunterkonstruktionen verzinkt hergestellt und mit Robinienholz beplankt. Diese werden mittels Schraubfundamenten befestigt – somit sind keine Betonfundamente nötig - „da Nachhaltigkeit sehr wichtig ist“, meint Georg Mühlegger.

Der Transport der einzelnen Stationen befindet sich derzeit auf einem Containerschiff über dem Atlantik und wird Ende April in Bermuda ankommen. Die Crew der Atelier ARTI GmbH wird kurz darauf mit der Montage des Motorikparks beginnen. Im Anschluss des America’sCup 2017 wird das Tiroler Inszenierungsprojekt im botanischen Garten in Bermuda erneut aufgebaut. Ein Stück heimische Handwerkskunst verbleibt somit, rund 6.500 Kilometer von der Bildhauerwerkstätte in Hopfgarten entfernt, als dauerhaftes Nachhaltigkeitsprojekt.

»Weitere Informationen: www.arti.at

Der Entwurf des Motorikparks, mit dem sich die Tiroler Bildhauerwerkstätte von Geschäftsführer Georg Mühlegger den Auftrag bei der ältesten Segelregatta sicherte. Der Entwurf des Motorikparks, mit dem sich die Tiroler Bildhauerwerkstätte von Geschäftsführer Georg Mühlegger den Auftrag bei der ältesten Segelregatta sicherte. Foto: Arti GmbH

Kategorie(n)