Regionalität: Von alpiner Happiness und dem Feinkostladen Tirol

© Ort: Stubai Tirol

WK-Präsident Jürgen Bodenseer sieht noch viel Potenzial in regionalen Produkten - wenn die Marktchancen genutzt werden und das Marketing professionell erfolgt.

Die Aufregung um den Tirol Berg vor einigen Wochen hat wieder einmal deutlich gemacht: Die Verwendung regionaler Lebensmittel ist in Tirol noch keine Selbstverständlichkeit. Jürgen Bodenseer sieht in der Regionalität, in den authentischen, gesunden und regionalen Produkten noch viel Potenzial: "Es gibt einen Megatrend nach Regionalität, den viele Studien belegen – doch hinken das Marketing und die Professionalität oft noch nach", erklärt Bodenseer.

Ein typisches Beispiel ist für den Präsidenten die gerade zu Ende gegangene Frühjahrsmesse: "Ich würde mir viel mehr Präsenz von lokalen Anbietern wünschen. Mehr Konsumenten auf einen Schlag können Landwirte und Erzeuger von regionalen Lebensmitteln kaum finden", so der WK-Präsident. Er ist auch überzeugt, dass es bei der Zusammenarbeit der Tiroler Gastronomie mit lokalen Anbietern noch viel Luft nach oben gibt. Es ist bekannt, dass viele Gäste Authentizität suchen und schätzen – da gehört der Bereich Kulinarik unbedingt dazu. "Im oft zitierten Schlagwort vom 'Feinkostladen Tirol' steckt viel Kraft, die wir in vielen Bereichen noch nicht ausreichend nutzen", so Bodenseer.

Regionalität heißt Ruhe, Erholung und Natur

Bodenseer sieht auch außerhalb essbarer und trinkbarer Erzeugnisse eine Stärke des Wirtschaftsraumes Tirol. "Bei Tiroler Produkten wie Holz in jeder Form, Bergsportartikeln und alpiner Sicherheit lässt sich ebenfalls die regionale Karte ausspielen", ist Bodenseer überzeugt. Ähnliche Chancen sieht der Präsident in einem Angebot, das sich mit "alpiner Happiness" zusammenfassen lässt: Viele Gäste kommen aus Ballungsräumen voller Lärm, Verkehr und Beton. "Wir in Tirol können mit unserer Natur und mit regionalen Produkten eine Sehnsucht nach Ruhe, Erholung und Natürlichkeit erfüllen, die viele Menschen zunehmend suchen. Genau dieser Flair der Regionalität ist unser Kapital", erklärt Bodenseer.

Regionale Produkte lassen sich emotional gut aufladen und punkten mit hoher Glaubwürdigkeit. "Man traut uns Tirolern aufgrund unserer Tradition und unserer Topografie zu, dass wir hier über eine besondere Expertise verfügen. Das ist für erfolgreiches Marketing eine solide Basis, die wir viel stärker nutzen sollten als derzeit", fordert Bodenseer.