Reisebüros sind Schutzengel der Reisenden

„Das Reisen ist etwas Essentielles. Wir Tiroler werden gerne bereist, reisen aber auch selbst sehr gern“, weiß Andreas Kröll, Obmann der Tiroler Reisebüros.

„Derzeit werden wieder die Tiroler Reisebüros gestürmt, denn die Menschen wollen auf Urlaub fahren und spüren, dass ihnen aufgrund der Steuerreform mehr Geld bleibt,“ so Kröll. Dabei spielt das Thema Sicherheit bei Reisen eine immer größer werdende Rolle und das Reisebüro ist dabei der Schutzengel der Reisenden.

Immer mehr Menschen informieren sich zwar im Internet, treffen jedoch erst nach Bestätigung eines Fachmanns ihre endgültige Wahl. Die Mitarbeiter der Reisebüros sind Ansprechpartner von Anfang bis Ende. Sie bemühen sich, auf die Wünsche der Kunden einzugehen und stellen maßgeschneiderte, auf persönliche Interessen abgestimmte Angebote zusammen. Auch während der Reise sind sie verlässliche Kontaktpersonen, um bei Problemen vor Ort zu helfen.

Reisebüros helfen individuell

Gerade in unsicheren Zeiten ist eine passende Versicherung ein Muss: Neben Rückhol-, Storno- oder Reiseversicherung, ist es auch hier möglich, ein individuell zusammengeschnürtes Paket zu erhalten. Die Auswahl ist mittlerweile so vielfältig, dass eine kompetente Beratung ganz wichtig ist. Für die persönliche Sicherheit stellt das Außenministerium außerdem eine Registrierungs-App zur Verfügung, bei welcher man sich kostenlos anmelden kann. Die jeweilige Botschaft weiß anschließend über den Aufenthaltsort Bescheid. Die Daten werden nach dem Urlaub sofort gelöscht.

Im Urlaub will man sich nicht mit politischen Konflikten, Unruhen und Terror auseinandersetzen. Die Angebote werden deshalb den derzeitigen Gegebenheiten und dem Sicherheitsbedürfnis angepasst. „Reiseziele, die in der Vergangenheit aus der Mode gekommen sind, erleben ein Comeback. Mit Abstand die Nase vorn haben dabei Länder, die mit allen Anreisearten von Tirol aus erreichbar sind (Auto, Bus, Bahn, Flugzeug). Das sind im Speziellen Italien, Kroatien und Deutschland. Aber auch Urlaub im eigenen Land, sprich auch in Tirol, ist wieder beliebt“, führt Kröll aus.

Kanaren erleben ein Revival

Bei den Flugreisedestinationen profitieren Griechenland und Portugal, aber vor allem auch Spanien - mit den Balearen und Kanaren - erlebt ein Revival. USA und Asien sind bei den Fernreisen sehr beliebt. Ein Familienreiseziel muss sicher sein, sonst wird es nicht gebucht. Deshalb gibt es auf der Reiselandkarte etliche Verlierer wie die afrikanische Mittelmeerküste oder die Türkei.

Bei den Kurzurlauben liegen Städtereisen hoch im Kurs. New York ist und bleibt ein Dauerbrenner, dafür leiden nun Metropolen, die früher im Fokus waren, beispielsweise Paris. London kann inzwischen durch günstige Preise punkten und die Nachfrage nach Rom hat sich mit dem Publikumsmagnet Papst Franziskus sogar verdreifacht.

Kategorie(n)