Bewusst Tirol und ausgezeichnet

Immer mehr Betriebe schätzen Tiroler Qualität als ausgezeichneten Standortvorteil. Inzwischen geben 176 Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie 40 Gastrogroßhändler in ihrer Küche bzw. ihrem Sortiment heimischen Lebensmitteln den Vorzug.

„Ich sehe die Verwendung von regionalen Lebensmitteln für die Gastronomie und Hotellerie als große Chance, um uns von anderen Regionen und Betrieben abzuheben. Mittlerweile ist Regionalität zu einem buchungsrelevanten Thema geworden", sagte LAbg. Siegfried Egger, Fachverbandsobmann der österreichischen Hotellerie, gestern im Rahmen der ‚Bewusst Tirol‘ Prämierung in Zirl.

Insgesamt geben inzwischen 176 Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie 40 Gastrogroßhändler bewusst heimischen Lebensmitteln den Vorzug. Im Bezirksranking steht Schwaz mit 34 ausgezeichneten Betrieben an der Spitze.

v.l. DI Wendelin Juen (GF Agrarmarketing Tirol), LAbg. Siegfried Egger, LH-Stv. ÖR Josef Geisler (Obmann Agrarmarketing Tirol) freuen sich über das Engagement der Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie der Gastrogroßhändler. DI Wendelin Juen (GF Agrarmarketing Tirol), LAbg. Siegfried Egger, LH-Stv. ÖR Josef Geisler (Obmann Agrarmarketing Tirol) freuen sich über das Engagement der Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie der Gastrogroßhändler (v.l.n.r.). Foto: Agrarmarketing Tirol.

Egger vertraut im eigenen Betrieb natürlich ebenfalls auf ‚Bewusst Tirol‘ und weiß, was seine Gäste wünschen: „Sie wollen Tirol hautnah erleben. Die ‚Bewusst Tirol‘ Betriebe punkten nicht nur durch komfortable Zimmer, einen tollen Wellnessbereich oder freundliches Personal, sie überzeugen vor allem durch eine ehrliche, authentische Küche. Das weiß der Gast zu schätzen.“

Aber nicht nur der Tourismus profitiert von der Stärkung der regionalen Kreisläufe. „Unsere Bauern pflegen und erhalten die unvergleichbare Tiroler Landschaft, geprägt von ihren Almen, Wiesen und Feldern. Landschaftliche und kulinarische Genüsse verstärken sich damit in Tirol gegenseitig“, hielt LH-Stv. ÖR Josef Geisler, Obmann der Agrarmarketing Tirol, im Rahmen der Prämierung fest.

Gegenseitig verstärken bedeutet, dass auch das Angebot an regionalen Lebensmitteln steigt. Wobei die Vorteile auf der Hand liegen: kurze Transportwege, Frische und Transparenz. „Der Gastrogroßhandel ist verlässlicher Vermittler zwischen Landwirtschaft und Abnehmer und spielt damit eine wichtige Rolle im System ‚Bewusst Tirol‘, indem er für eine unkomplizierte Belieferung der Betriebe sorgt. Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln in der Gastronomie und Hotellerie steigt kontinuierlich. Im neu erstellten Gastrokatalog ist das Angebot von über 70 Lebensmitteln mit dem Gütesiegel ,Qualität Tirol‘ für Großverbraucher übersichtlich zusammengefasst“, berichtet DI Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol, über das neue Angebot für Großverbraucher.

Die Bezirkssieger der Bewusst Tirol Prämierung 2016. Die Bezirkssieger der Bewusst Tirol Prämierung 2016. Foto: Agrarmarketing Tirol

» Weitere Informationen:
• Die ausgezeichneten Gastronomie- und Hotelleriebetriebe
• Die ausgezeichneten Gastrogroßhändler
• Agrarmarketing Tirol

Kategorie(n)