Umweltzeichen: Glaubhaftes Gütesiegel für Gastlichkeit

Das Österreichische Umweltzeichen“ wirbt seit mehr als einem Vierteljahrhundert für mehr Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen. Das 1990 initiierte Gütesiegel kann an Produkte, Tourismusbetriebe und Bildungseinrichtungen vergeben werden. Vor Kurzem wurden zehn Betriebe im Alpbachtal damit ausgezeichnet.

Das Umweltzeichen liefert öffentliche Informationen über die Umweltbelastung durch die Herstellung, Verwendung und Entsorgung von Verbrauchsgütern. Produkte die das Umweltzeichen tragen, müssen daher eine Reihe von Umweltkriterien erfüllen und deren Einhaltung durch ein unabhängiges Gutachten nachweisen. Auf diese Art vereint das Umweltzeichen hohen Umweltstandard mit Qualität und Produktsicherheit.

Auch immer mehr Tourismusbetriebe erkennen den Mehrwert des Umweltzeichens. Sie werden motiviert, ökologisch und umweltfreundlich zu arbeiten, biologische und regionale Produkte zu verwenden und auf erneuerbare Energie zu setzen ohne dabei auf Qualität zu verzichten. Das Umweltzeichen steht im Tourismus für höhere Lebens- und Umweltqualität, klare und transparente Information, hohe Aussagekraft, Umweltpolitik in Eigenverantwortung der Unternehmen sowie Zusammenarbeit auf hohem Niveau mit optimalem Service.

Mit gutem Beispiel voran

In Tirol gibt es bereits einige Tourismusbetriebe, die das Österreichische Umweltzeichen führen dürfen. So zum Beipiel das Juffing Hotel & Spa und das Walchseer Hof Hotel. Das Juffing in Hinterthiersee ist seit 2015 mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet. „Wir möchten nachhaltig arbeiten und wollen keine verbrannte Erde hinter uns lassen. Ein nachhaltiger Weg ist mühsam und aufwendig, Nachhaltigkeit muss beim Konsumenten ankommen und wahrgenommen werden – ansonsten ergibt sich eine Kostenfalle. Wer es nicht schafft, den Mehrwert transparent zu machen, sollte besser die Finger davon lassen“, so Elmar Konzett vom Juffing, über die Bedeutung des Umweltzeichens für die Auswirkung.

Die Kriterien, die es einzuhalten gilt, um das Umweltzeichen führen zu dürfen, haben auch spürbare positive Auswirkungen auf die finanzielle Lage des Betriebes. „Fakt ist, dass vor allem die anteiligen Betriebskosten gesunken sind. Dies ist zum einen das Ergebnis von Neuverhandlungen oder neuen Partnerverträgen, zum anderen das Ergebnis der vorgenommen technischen Veränderungen. Besonders deutlich gesunken ist der Aufwand je Nächtigung für Wasser und Kanal, aber auch die Heiz- bzw. Stromkosten je Nächtigung haben sich messbar verringert“, erklärt Konzett.

Ehre und Verantwortung

Das Hotel Walchseer Hof am Walchsee ist ebenfalls Träger des Umweltzeichens. „Es ist eine große Verantwortung aber auch eine Ehre mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet zu sein. Es ist ein Zertifikat und dient als glaubwürdiger Beweis – somit können wir den Gäste guten Gewissens erklären, dass es sich hier um keine Pseudo-Regionalität handelt“, erläutert Georg Kaltschmid, Eigentümer des Walcheseer Hofs, und ergänzt: „Der Unterschied zu früher ist, dass viel bewusster gearbeitet wird, und die Mitarbeiter stolz darauf sind. Auch die Gästeschicht hat sich verändert. Es kommen Gäste, denen Umweltbewusstsein selbst am Herzen liegt und die bereit sind den dafür gerechten Preis zu zahlen. Wichtig ist aber, dass man mit ganzem Herzen und vollem Einsatz hinter der Idee steht, ansonsten kann man auch trotz Umweltzeichen nicht erfolgreich sein.“

Beide Hotels sind stolz, mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet zu sein und zeigen damit auf, wie man die Umwelt schützen und doch erfolgreich sein kann.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion über „Grünen Tourismus“, die vergangene Woche im Congress Centrum Alpbach stattgefunden hat, wurden zehn Tourismusbetriebe aus Alpbach und Reith im Alpbachtal mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Bundesminister Andrä Rupprechter gratulierte den Geehrten und verlieh persönlich die Urkunden.

Ausgezeichnet wurden das Romantikhotel Böglerhof, das Gästehaus Gratlspitz, das Gästehaus Larch, das Haus Schönblick, das Haus Sonnwend, das Hotel Wiederbergerhorn, der Gasthof Jakober und das Congress Centrum Alpbach selbst, sowie Angerer Familien Appartments Tirol.

Kategorie(n)