Wetscher eröffnet neues bulthaup-Küchenstudio

Für die Ewigkeit gebaut: Das sagt Einrichtungsprofi Martin Wetscher über die legendären bulthaup-Küchen. Am 11. Juni eröffnet Wetscher das neue buthaupt-Studio in Fügen. Mit dabei ist Marc O. Eckert, der damit eine Familientradition fortführt.

Küchen haben sich zu Lebensräumen gewandelt. Sie bieten Raum für kreative Momente, sind ein Treffpunkt für Familie und Freunde und ein Ort, an dem man zur Ruhe kommen kann. „Bulthaup steht dabei für perfektionierte Handwerkskunst und Liebe zum Detail – das verbindet uns mit dieser Spitzenmarke und ist der Grundstein für unsere erfolgreiche Partnerschaft. Nicht umsonst hat Gerd Bulthaup bei der ersten Studio-Eröffnung bei Wetscher gemeint: ‚In diesem Haus muss meine Marke unbedingt vertreten sein“, sagt Martin Wetscher.

Der Neffe von Gerd Bulthaup, Marc O. Eckert, wird am 11. Juni die Tradition fortsetzen und bei der Eröffnung des neuen bulthaup-Studios bei Wetscher in Fügen mit dabei sein.

Das ist unser Anspruch

„Im neuen Studio haben die Wetscher-Innenarchitekten mit Unterstützung der hauseigenen Werkstätten das reduzierte bulthaup-Design mit gemütlicher Wohnatmosphäre kombiniert – ein fantastisches Produkt aus individueller Planung und hochwertiger Handwerkskunst“, freut sich Einrichtungsexperte Wetscher. „Das Studio“, so Wetscher weiter, "begeistert durch eine einzigartige Zusammenstellung und Interpretation – individuell bearbeitete Materialien wie feinste Hölzer und speziell angefertigte Aluminiumfronten in unterschiedlichen Farben zeichnen dieses aus – ein gelungener Mix aus bulthaup und Wetscher-Architektur.“ Eine Besonderheit ist etwa der große Esstisch, dessen Oberfläche aus einem Stück Holz besteht und der zum gemütlichen Zusammensein einlädt. Wichtig sei laut Wetscher das „Ganzheitliche“ – das Ambiente müsse perfekt harmonisieren und stimmig sein, „das ist unser Anspruch“.

» Mehr über das geplante Küchenstudio finden Sie bei Wetscher.

Kategorie(n)