Area 47 eröffnet neue Wakeboard-Anlage

Wakeboard Area 47 Die neue Wake AREA mit 420 m Wasserskilift sowie zahlreichen Kickern und Boxen. Foto: Area 47

Die Tiroler Outdoor-Profis der Area 47 eröffnen im Mai 2016 die erste Wakeboard-Anlage in Westösterreich. Momentan entsteht auf dem Gelände in Ötztal-Bahnhof ein 19.000 Quadratmeter großer See.

Für alle Wakeboard-Frischlinge vorneweg: Der Trendsport ist ein Hybrid aus Wasserskilaufen und Wellenreiten. Findige Surfer haben ihn in den 1980er-Jahren ins Leben gerufen. Bei schwachem Wellengang hängten die Sportler ihre Boards einfach wie Wasserski hinter ein Motorboot. Auf der Kielwelle (Englisch: „wake“) wurden dann auf den Surfboards alle erdenklichen Tricks zelebriert. Und ganz nebenbei eine neue, boomende Sportart entwickelt.

Wakeboarder erwartet ein 420m langer Lift

Die am Eingang des Ötztals gelegene Area 47 bereitet der stetig wachsenden Wakeboard-Community nun ein Freudenfest. Die Tiroler Outdoor-Profis eröffnen im Mai nämlich die erste Wakeboard-Anlage in Westösterreich. Zu diesem Zweck entsteht ein neuer, zwei Hektar großer See. Exakt 19.130 m² misst die Wasseroberfläche, auf der sich Athleten künftig austoben können.

Das Cable, sprich: der Wasserskilift, der Area 47 gibt mit seiner Leistungsstärke und Dimension gleich ein Statement in Richtung der Szene-Cracks ab. Es lautet nämlich nicht anders als: „Wir nehmen das sehr ernst mit unserer Mission euch eine geile Zeit zu bereiten.“ Schon jetzt ist abschätzbar, dass fünf Masten und 420 Meter Liftlänge für Furore sorgen dürften.

Insgesamt sechs „Mitnehmer“ – Bügel zum Festhalten – kreisen über dem neuen See. Wer reinfällt macht automatisch Platz für andere Starter. Der Sturz ins Wasser bietet aber meistens eine willkommene Unterbrechung. Denn: „Waken“ macht Spaß, aber auch müde. Eine kleine Auszeit zwischendurch ist gerade für Anfänger unverzichtbar.

Mit bis zu 30 km/h übers Wasser

Allen Wakeboardern steht in der Area 47 neben einer der größten Anlage im Alpenraum auch ein erfahrenes Team an geübten Guides und Profis zur Seite. Rat und Tat für einen entspannten Einstieg ins Metier freut besonders neugierige Anfänger. Zahlreiche Kicker und Boxen werden für zusätzliche Gänsehaut im Neopren-Anzug sorgen.

Fortgeschrittene Waker können sich hier entspannt an diesen für die breite Wakeboard-Community konzipierten Elementen versuchen. Vor allem bei den Profis und ambitionierten Könnern geht es weniger ums Runden drehen (mit bis zu 30 km/h). Vielmehr wollen Tricks und Moves inklusive Salti mit hohem Schauwert aus dem nassen Ärmel geschüttelt werden. Zaungäste bekommen das Spektakel erste Reihe fußfrei geboten, auf der großen Dachterrasse des neuen Wake-Cafés.

Kategorie(n)